Endzeit Film Rezension

Stiller Buddy-Movie mit Zombies gefällig? Tadaa: „Endzeit“!

Auch in diesen Tagen finde ich das Endzeitgenre großartig! Gebt mir mehr Zombies und stille Apokalypsen! Wie eben den Buddy-Movie „Endzeit“ von 2018. Der Film von Carolina Hellsgård rankt sich* um zwei junge Frauen – Vivi und Eva-, die unabhängig voneinander aus einer der beiden letzten Bastionen Deutschlands flüchten. Sie treffen sich in der zombieverseuchten Natur und wandern fortan gemeinsam durch das herrliche Grün.

*Hihi. Ranken. Verstehste? Verstehste?!? Ok, vermutlich nicht, wenn du den Film noch nicht gesehen hast. My bad.

„Endzeit“ gehört zur Kategorie „ruhige Apokalypse“, die ich persönlich besonders schätze. Statt den Fokus auf die Zombies zu lenken, wird das Augenmerk auf die Natur gelegt. Das, was passiert, wenn der Mensch von der Natur als ekelhafter Fremdkörper identifiziert und abgestoßen wird. Wahrscheinlich interpretiere ich da zu viel hinein, doch ich finde, dass man dadurch merkt, dass es eine Comicadaption ist. Die Autorin Olivia Vieweg versteht es auf den insgesamt 288 Seiten, eine ruhige und trotz des zombieesken Schauderns schöne Atmosphere aufzubauen. Definitiv ist auch der Comic einen Blick wert.

Endzeit von Olivia Vieweg

Zombiephilosophie in Endzeit

Aber zurück zum Film. Man sieht wenig Blut und die Anzahl der Angriffe oder gar Jumpscares ist überschaubar, was des einen Freud und des anderen Leid ist. Schließlich kämpfen Vivi und Eva auch nicht nur gegen die gar garstigen Untoten, sondern auch gegen die eigenen Ängste und Dämonen. So sind sie sich auch ähnlicher, als es zunächst den Anschein hat.

Keine der beiden Frauen finde ich dabei unfassbar sympathisch, aber es sind tolle Figuren, denen ich bei ihrem unfreiwilligen Abenteuer gerne begleitet habe. Die ruhigen Aufnahmen der von der Natur zurückeroberten Umgebung Thüringens und die philosophischen Ansätze haben mich jedenfalls überzeugt.

Bis zum 04.02.2021 ist „Endzeit“ übrigens noch in der Mediathek von arte zu finden. Also zack zack!

Link, führe mich zum Film!


Aus Datenschutzgründen habe ich die Kommentarfunktion auf dem Blog abgeschaltet. Bei Fragen, Anmerkungen, Ergänzungen und mehr könnt ihr den Beitrag aber gerne auf den sozialen Medien kommentieren: auf Facebook oder Twitter

Sharing is caring. Danke für deinen Support! 🖤