1. 4. April 2014 | Veröffentlicht unter Filme, Rezensionen.

    Hänsel und Gretel – Hexenjäger

    Von

    getel


    Genre: Horror-Action
    Regisseur: Tommy Wirkola
    Darsteller: Jeremy Renner, Gemma Arterton
    Produktionsjahr: 2012
    Spieldauer:
    98 Minuten
    Trailer
    Link zum Angebot
    Originalsprache: Englisch


    Inhalt

    Das Bild zeigt es schon: Das altbekannte und -bewährte Märchen wurde für den Film dezent umgewandelt und weiterentwickelt. Hänsel und Gretel sind nicht nur erwachsen geworden, sie jagen nun auch die warznasigen Schwestern ihrer alten Peinigerin. Und da ist auch noch die Sache mit der verhinderten Hexenmagie…


  2. 2. April 2014 | Veröffentlicht unter Filme, Videos.

    Der TMNT-Trailer und des Turtles neue Nase

    Von

    Ja. Der Trailer trägt einen langen, langen Internetbart. Ich gebe es zu. Doch sind ein paar Tage ins Land geschritten und haben in der nostalgischen TMNT-Fangemeinde eine Schneise der Verwüstung in Videokommentaren, Foren und vermutlich auch noch virtuellen Briefkästen hinterlassen, in der man nun nach diesen Tagen der Internetabstinenz wandeln kann. Genau das habe ich getan. Ich schritt durch das apokalyptische Szenario, in der weinende Schildkrötenfans ihre Köpfe gegen Wände schlugen und ihre Kindheit vergewaltigt sahen. Und wieso? Wegen ein paar Nasen und Lippen shrek’schen Ausmaßes.

    Nun bin ich selber skeptisch, was Bays kommende Turtles-Interpretation anbelangt. Slutty-April? Haben wir etwa Karneval? Gut, immerhin trägt sie Gelb. Und: Aliens? Seriously? Letzteres ist mittlerweile weitestgehend dementiert worden, die Skepsis bleibt freilich. Doch den Trailer – den finde ich geil. Er zeigt Action, hübsche Bilder und deutet Humor an, der an den klassischen Turtleshumor erinnert und mit ein wenig Glück auch ähnlich umgesetzt werden wird.


  3. 3. November 2013 | Veröffentlicht unter Filme, Rezensionen.

    Thor: The Dark World

    Von

    thor

    Genre: Action, Superheldenverfilmung
    Regisseur:
    Alan Taylor
    Darsteller
    : Chris Hemsworth, Natalie Portman, Christopher Eccleston
    Produktionsjahr:
    2013
    Spieldauer:
    120 Minuten
    Trailer
    Amazonlink
    Originalsprache: Englisch


    Inhalt

    Direkt auf den thorschen Vorgängerfilm und The Avengers aufbauend, versucht Thor, die Ordnung zwischen den neun Welten wiederherzustellen – doch kaum scheint dies gelungen, greift Malekith, Anführer der einst zurückgeschlagen geglaubten Dunkelelfen, ein. Dieser möchte mit Hilfe des Äthers die Welten in ewige Dunkelheit stürzen. Hat ein Halbgott denn nie seine Ruhe?! (Zum Glück nicht!)


  4. 9. Oktober 2013 | Veröffentlicht unter Allgemein, Filme.

    [angesehen] Gravity

    Von

    Gravity

    Gravity

    Heute mal kein Spielbericht, sondern ein kurzer Abriss zu Gravity.

    Ich habe im Vorwege nicht viel vom Film gehört, lediglich das George Clooney und Sandra Bullock die Hauptrollen spielen. „Das kann ja nur scheisse werden“ war mein erster Gedanke. Sandra Bullock finde ich zwar irgendwie sympathisch, aber ich wüsste keinen Film auf Anhieb mit Ihr der mir gefallen hat. Speed vielleicht, ein bisschen Das Netz. Und sonst? Miss Undercover? Was George Clooney angeht bin ich gespalten. Ja, er hat klasse Filme gemacht (From Dusk Til Dawn, Ocean’s Eleven), aber seit Jahren fabriziert er nur noch Weichspühlerprogramm. Was mich aber dazu gebracht hat Gravity trotzdem zu sehen, war das Setting. Ich bin großer Fan von Open Water (meiner Ansicht nach einer der besseren Psychofilmchen) und Gravity versprach in die gleiche Kerbe zu schlagen. Nur eben im Weltall statt im Wasser. Also Karten bestellt und ab ins (3D)Kino.

    Gleich vorweg: Wenn ihr Gravity noch sehen wollt, schaut ihn euch in 3D an, besser noch im IMAX. Eine der wenigen Produktionen, die wirklich gewinnen an dem 3D Effekt. Überhaupt, die Bilder und auch der Sound sind Phänomenal. Schwerelosigkeit in Filmen kennt man spätestens seit 2001: Odyssee im Weltraum, aber noch nie wurde sie so glaubhaft dargestellt wie hier. Das gleiche gilt für den Sound, bzw. fehlenden Sound. Das Gefühl im Weltraum zu sein ist, meiner Meinung nach, noch nie so gut rübergekommen.

    Zur Story selber möchte ich gar nichts sagen, da sie erstens nicht besonders komplex oder spektakulär ist und zweitens sollte man einfach reingehen und sich „überraschen“ lassen, soweit das in Zeiten von Internet überhaupt noch möglich ist. Dazu gleich mal ein Rüffel in Richtung Cinemaxx. Welcher Schwachkopf hat die Entscheidung getroffen, dass Steven Gätjen eine Show vor dem eigentlichen Film bekommt? Noch wichtiger: welcher vollkommene Schwachkopf hat entschieden, dass in diesem Fall ein 5minütiger Bericht zu Gravity gezeigt wird. WTF???? Ich kriege schon Pusteln, wenn das bei Fernsehserien passiert. Hey, du willst Navi CSI sehen? Hier, ich zeige dir in 30 Sekunden was alles in der Folge, die direkt nach dieser Vorschau anfängt, passieren wird. Wirklich?

    Fazit: Super Film, ich würde sogar so weit gehen und behaupten, dass er in 20 Jahren noch Relevant sein wird und als kleine Perle in die Kinohistorie eingeht. Nicht wegen der gezeigten Schauspielkunst (besonders Sandra Bullock schwächelt zwischendurch merklich und Clooney ist eben…nun ja, Clooney), sondern aufgrund des Settings und des perfekten Zusammenspiels von Bild und Ton.

     


  5. 6. Juli 2013 | Veröffentlicht unter Filme, Rezensionen.

    Planet 51

    Von

    51

    Genre: Sci-Fi, Animation
    Regisseur:
    Jorge Blanco
    Sprecher
    : Dwayne Johnson, Justin Long, Sean William Scott
    Erscheinungsjahr:
    2009
    Spieldauer:
    90 Minuten
    Trailer | Amazonlink
    Grüne Männchen: Unzählige
    .


    Inhalt

    Die Aufregung ist groß, als plötzlich ein Alien seinen Fuß auf den eigenen Planeten setzt! Von Aliens kann schließlich nur Gefahr ausgehen, sie können die Gedanken der Einheimischen beherrschen und sie zu willenlosen Zombies machen – und letztlich den ganzen Planeten vernichten! Obendrein sind sie auch noch so hässlich, mit ihrer blassen Haut, der Antenne an einer dubiosen Stelle und den Fisseldingern, die sie “Haare” nennen…

    Ja, ein menschlicher Astronaut ist auf dem Planeten 51 gelandet und stellt das Leben der dort lebenden Außer-Irdischen auf den Kopf. Bald wird er, der eigentlich friedlicher Absicht ist, vom Militär gejagt. Dabei will er doch eigentlich nur noch nach Hause…