1. 14. Juli 2015 | Veröffentlicht unter Serien, Webseries.

    Webseries: Riftworld Chronicles – Staffel 1

    Von

    Vor einigen Monaten konnte man einen Low Budget-Kurzfilm bewundern, in dem der Magier Alar von Caer Caladh (Tahmoh Penikett; BSG, Dollhouse) aus einer anderen Dimension in unsere Welt stolpert und das Leben der Journalistin Kim (Erin Karpluk; Being Erica) dezent auf den Kopf stellt. Sie wähnt ihn als armen Rollenspielverwirrten, während er einfach nur nach Hause will. Kurz: Ein sehr amüsanter Film!

    Nun wurde die Webserie finanziert, Dank Kickstarter durch die Postproduktion gejagt und auf Youtube veröffentlicht. Die erste Staffel umfasst 8 Episoden mit im Schnitt je 5 Minuten Länge. Sie basiert auf dem Film (den man vor der Serie nicht gesehen haben muss, tatsächlich greift die Serie auf einige Elemente zurück und wiederholt auch in leicht veränderter Form die Kennenlernstory) und stellt auch auf sehr possierliche Weise die krude Beziehung zwischen Alar und Kim in den Fokus, führt die ganze Geschichte jedoch weiter aus. Eingeführt werden diverse Nebencharaktere wie der Nerd Wes und der obligatorische Bösewicht, den Assassinen Khalesh. Denn natürlich geht es nicht nur um Alars Zurechtfinden in der für ihn so fremden Welt – was nicht nur niedliche Szenen beinhaltet, sondern auch einen ziemlich ekligen Irrtum. Nein, natürlich gibt es ein großes Ganzes, eine lauernde Gefahr und auch das alte Amulett aus Kims Erbschaft spielt eine nicht unerhebliche Rolle. Irgendwie… denn just wo es anfängt, die losen Fäden miteinander zu verknüpfen und innerhalb der Story an Substanz zu gewinnen, endet die Staffel in einem Cliffhanger. Verdammt!

    Sollte sich die erste Staffel als erfolgreich erweisen, steht einer zweiten nichts im Wege und ich hoffe sehr darauf, dass nicht nur eine zweite Webserienstaffel folgt, sondern eine „richtige“ Serie mit mehr Budget und längeren Episoden. Potential dafür hat es auf jeden Fall, denn Cast und Crew machen ihre Sache verdammt gut!

    Folgen könnt ihr dem Projekt bspw. auf Facebook, die Website gibt’s hier und die komplette erste Staffel in dieser Playlist: