1. 11. April 2012 | Veröffentlicht unter Artikel, Comics, Rezensionen.

    Graphic Classics: H.P. Lovecraft

    Von

    Verlag: Eureka Prod.
    Sprache: Englisch
    Seiten: 144
    Illustratoren: Simon Gane, Gerry Alanguilan, Pedro Lopez u.a.
    Amazonlink

     

    9 Kurzgeschichten Lovecrafts wurden hier für den Comicstil adaptiert, wobei für jede der Geschichten zumeist ein anderer Künstler verpflichtet wurde, lediglich bei “Reanimator” waren ganze vier Zeichner beteiligt. Jeder Künstler drückt der jeweiligen Story einen eigenen Stempel auf, sodass sich kein einheitlicher Stil durch den Comic zieht, was das ganze nochmal einen Tacken interessanter macht. Die diversen Interpretationen des Stoffs gehen nicht immer mit der eigenen Meinung konform, sind aber durchaus interessant zu lesen/sehen.


  2. 10. April 2012 | Veröffentlicht unter Videos.

    Ocarina of Time – von der Beta zum fertigen Produkt

    Von

    Vermutlich bereits bekanntermaßen bin ich ein großer Fan von “Ocarina of Time”. Natürlich interessiere ich mich auch für den Entstehungsprozess: wie sahen die Bewegungsabläufe in der Beta aus? War Navi schon immer geplant gewesen? Ein Fan hat sich an da mal genauer mit auseinandergesetzt, Bilder und Videos gesammelt und daraus eine informative Dokumentation gebastelt.

    Und ich stecke noch immer im Wassertempel fest… will nicht jemand vorbeikommen und ihn für mich lösen? Ich hasse ihn. Ach ja: die bisherigen Teile der Doku gibt’s nach dem obligatorischen Klick.


  3. 9. April 2012 | Veröffentlicht unter Artikel, Gesellschaftsspiel, Rezensionen.

    Kurz präsentiert: Star Trek Catan

    Von

    deutscher Verlag: Kosmos
    Herkunft: Deutschland
    Spieler: 3-4
    Dauer: ~75Minuten
    Amazonlink

     

    Über “Die Siedler von Catan” braucht man vermutlich recht wenig Worte zu verlieren. Als Spiel des Jahres 1995 hat es nicht nur einige Jahre auf dem Buckel, sondern erfreut sich auch immenser Beliebtheit, sodass es die meisten kennen dürften. Im klassischen Catan bauen die Spieler Straßen und Städte, um sich möglichst viele Ressourcen unter den Nagel reissen zu können und letztlich mithilfe von 10 Siegpunkten das Spiel zu gewinnen. Etliche Erweiterungen später, haben es die Siedler von Catan nun auch auf die Brücke der U.S.S. Enterprise geschafft.
    Die diversen Landschaftsfelder wurden kurzerhand durch Planeten mit bestimmtem Ressourcenaufkommen (Dilithium, Sauerstoff..)  ersetzt, die Straßen werden nun durch Raumschiffe dargestellt und die Städte durch Raumstationen. Hier macht einem nicht ein Räuber das Leben schwer, sondern ein garstiges Schiff voller Klingonen. Zum Glück steht einem ein altbekannter Berater, wie etwa Kirk, Spock oder Scotty, zur Seite, mit deren Hilfe bspw. Raumschiffe schneller gebaut werden oder man die Klingonen wieder vertreiben kann.
    Die Spielfiguren sind niedlich designed und mit so einer Optik macht selbst mir (ich bin nicht unbedingt als Freundin des Spiels bekannt ;) ) “Catan” wieder Spaß.
     .

  4. 8. April 2012 | Veröffentlicht unter Artikel, Filme, Rezensionen.

    Iron Sky

    Von

    • Genre: Science-Fiction, Komödie
    • Regisseur: Timo Vuorensola
    • Darsteller: Julia Dietze, Götz Otto, Christopher Kirby
    • Erscheinungsjahr: 2012
    • Spieldauer: 92 Minuten
    • Trailer

    Inhalt: Nazis leben hinter dem Mond und das seit rund 70 Jahren. Von dort aus planen sie, mithilfe des Raumschiffs “Götterdämmerung” zum geeigneten Zeitpunkt die Weltherrschaft an sich zu reissen um den arischen Geist zu verbreiten. Als ein ausgerechnet afroamerikanischer Astronaut den Mond behüpft und von den Mondnazis gefangen genommen wird, gerät der Stein ins Rollen und der Mond ins Wanken.


  5. 6. April 2012 | Veröffentlicht unter Ironie/Sarkasmus&Co, Videos.

    Wie schreibe ich ein Hohlbeinbuch – in 5 Schritten

    Von