1. 21. November 2013 | Veröffentlicht unter Rollenspiel.

    Der erste Rollenspielchar: die Auswertung

    Von

    firstrpcharacter.jpgVor ein paar Wochen habe ich euch gefragt, was euer erster Char war. Rund 200 nette Menschen haben die Umfrage ausgefüllt – herzlichen Dank! -  und den allseits beliebten Verdacht des Kriegerneuchars bestätigt. Natürlich handelt es sich um keine repräsentative oder gar wissenschaftliche Umfrage, um Himmels Willen!,  doch einen Überblick bieten die Antworten dennoch und ich hatte Spaß bei der Auswertung!

    Eine Frage hatte ich übrigens vergessen zu stellen und bei der Auswertung schmerzlich vermisst: die Frage, wie lange der Char “gehalten hat”.


  2. 21. November 2013 | Veröffentlicht unter Allgemein.

    10 Fragen

    Von

    Königswinter2011 001Böses Tag-Virus! Erst wurde ich zum Thema Horrorspiele befragt, dann zum Thema Spiele allgemein und jetzt sind auch noch 10 Randomfragen hinzugekommen. Wo wird das noch enden? Zeitzeugen – ein Offtopic-Tag-Blog, in dem bald nur noch über Fashion, Essen und Bahnfahrten geschrieben wird? Nein! Aber da ich Nina und ihren Blog mag, tue ich ihr den Gefallen gerne und beantworte ihre 10 Fragen. Sage aber auch gleich dazu: das ist eine Ausnahme. Ich nehme im Regelfall eher ungerne Tags an, da ich finde, dass sie nicht in mein Blogkonzept passen :)


  3. 18. November 2013 | Veröffentlicht unter Allgemein.

    Das “Ms. Male Character” – Phänomen

    Von

    Das, was Anita Sarkeesian in ihren Feminist Frequency – Videos anspricht, ist nicht nur wohlformuliert, sondern auch noch interessant. Grund genug, neue Videos auch direkt hier auf dem Blog zu zeigen, damit sie in den sozialen Netzwerken nicht so schnell untergehen.

    Dieses Video stellt die “Ms. Male Charakter” – Thematik in den Fokus: weibliche Videospiel Charaktere, die lediglich die “weibliche Form von …” sind, statt eigene Persönlichkeiten. Deren einzige Charaktereigenschaft die ist, weiblich zu sein. Das ist, aus meiner Sicht, keine Sache, für die man auf die Barrikaden gehen muss und das wird auch im Video nicht getan. Was mir gefällt, ist, dass man sensibilisiert und zum Nachdenken angeregt wird. Manche Dinge haben sich so eingebürgert, sind jedoch längst überholt.


  4. 16. November 2013 | Veröffentlicht unter Artikel.

    Krebskrankes Kind rettet San Francisco – als Batkid

    Von

    batkidJa, es ist bereits jetzt in aller Munde, aber das kann ich einfach auch hier nicht unerwähnt lassen! Der 5-jährige Miles Scott leidet in Remission an Leukämie. Sein größter Wunsch: einmal Batman sein. Die Make-A-Wish-Stiftung nahm sich dieses Wunsches an und schaffte es Dank des viralen Internets, die halbe Stadt San Francisco in ihre Pläne einzubinden, um Miles’ Wunsch in epischer Breite zu erfüllen.


  5. 10. November 2013 | Veröffentlicht unter Artikel, Rollenspiel.

    Rollenspieltipps: die Zusammenfassung

    Von

    karnevalderrollenspieleBisherige Abschlussartikel des Karnevals der Rollenspielblogs zielten zumeist eher auf eine Art Nacherzählung ab : wer hat wann welches Thema bearbeitet und wie ausführlich hat er oder sie das getan? Mein eigenes Thema bietet sich dafür nicht ganz so gut an. “XY hat 10 Tipps mit dem Hauptaugenmerk auf Blubb geschrieben, danach hat sich YZ folgenden Tipps mit dem Fokus auf Kladderadatsch gewidmet und dabei 3 Tipps des Vorgängers wiederholt, woraufhin ZA (…)”. Ähm – nein. In verkürzter Form habe ich das ohnehin bereits mit der Verlinkungsliste getan. Stattdessen werde ich die Tipps der insgesamt 37(!) Artikel zusammenfassen, die Quintessenz dessen versuchen herauszukristallisieren und einen Überblick über die Inhalte des Themas geben. Schließlich soll das Thema in irgendeiner Form auch den Lesern helfen und nicht nur eine Promotionplattform für die Autoren darstellen. Im Thread des RSP-Forums kann man sich nochmal alle Beiträge in gleichberechtigter Listenform zu Gemüte führen.

    Dabei darf man natürlich eines nach wie vor nicht vergessen: es sind allesamt zusammengetragene, somit eigentlich in den Konjunktiv gehörende (der Einfachheit halber unterlasse ich dies) subjektive Tipps, die nicht für jeden gelten, aber Unsicheren eine Stütze bieten und Alteingesessene zum Nachdenken anregen können.