Die FAZ: Schleuder eines textgewordenen Alptraums

In der Rubrik „Fremde Federn“ der FAZ ist ein Gastbeitrag erschienen. Der Autor nennt sich Johannes Gabriel und ist laut eigenen Angaben Philosoph und Psychologe, berät Nichtregierungsorganisationen. Das Thema des Artikels lautet: „Wir verraten alles, was wir sind.“ Gegenstand der Diskussion: Die „Homo-Ehe“. Die Überschrift verrät es bereits: Der gute Herr Gabriel ist kein Freund der heutigen Entscheidung. Meinungsfreiheit tut manchmal weh. #faz #EheFuerAlle @faz pic.twitter.com/bv9xDSetdN — Ralf Wiegand (@rtwSZ) 29. Juni 2017 Wer genug Nerven hat sollte sich diesen Text unbedingt antun. Nicht etwa, weil er gut ist oder gar das verkörpert, für das unser Staat („Einigkeit und Recht […]

Weiterlesen