1. 27. Oktober 2016 | Veröffentlicht unter Bücher, rund um Bücher.

    „Welches Buch hat dich in letzter Zeit beeindruckt?“

    Von

    Ein paar nette Besucher der Buchmesse haben wir gefragt: „Nennen Sie ein Buch, das Sie in letzter Zeit besonders beeindruckt hat“.

    Herausgekommen ist eine hübsche Auswahl aktueller, aber auch etwas älterer Bücher, die in diversen Genres zu Hause sind und sicherlich ihre Daseinsberechtigung haben. Nachgeprüft habe ich das noch nicht, doch werde ich das zumindest bei ein paar der Teilchen machen. Vielleicht ist ja auch was für euch dabei – oder, noch wichtiger: Erzählt doch mal, welches Buch euch in letzter Zeit beeindruckt hat. Das muss kein aktuelles Buch sein, nicht einmal eines, das zu euren Lieblingsbüchern zählt. Hauptsache, ihr habt beim Lesen gedacht: „Wow!“

    Per Mouseover könnt ihr natürlich auch die Gründe nachlesen.

     


  2. 5. März 2012 | Veröffentlicht unter Dreckiger Rest, Zeitschriften/Magazine.

    Zeitschriften/Magazine – und ein trauriges R.I.P.

    Von

    Generell bin ich ein großer Freund von papiernen Schriftstücken. Man kann sie sich mit in die Badewanne nehmen, zum See, auf den Balkon. Sie sind handlich, das Umblättern ist nett und man hat irgendwie einfach etwas zum Anfassen. Vielleicht schneidet man sich einzelne Artikel heraus, bastelt Collagen aus einigen Schnippseln oder legt sich die Hefte einfach, wie ich, in einen Schrank. Sammlerwahn.

    Meine Lieblingszeitschriften seht ihr oben: ein bisschen Spiel, ein bisschen Sport, und noch mehr Serien und Filme. Die Cinema bringt mir meine Mutter immer mit, die Spaceview habe ich im Abo, und die restlichen vier kaufe ich dann, wenn sie mir gerade zufällig in die Hände fallen, zumindest lese ich sie mir dann am Bahnhof durch. Jede Ausgabe. Jede einzelne der sechs Zeitschriften kann ich weiterempfehlen, wenngleich mir bei der Virus vermehrt Rechtschreib- und Grammatikfehler sowie dubios recherchierte Reviews und noch ominösere Bewertungssysteme negativ auffallen. Dennoch: ich rege mich dann gerne darüber auf und nur durch die Virus habe ich bspw. von der Existenz der grandiosen Filme Wild Hunt und Tucker&Dale vs. Evil erfahren.


  3. 22. Februar 2012 | Veröffentlicht unter Musik, Offtopic.

    Musik im Ohr

    Von

    Seit ich wieder längere Reisewege nutzen muss, wird auch mein MP3Player – einer mit einem uralten Design, kein IPhone oder wie auch immer diese Dinger heißen, ich bin Oldschool – wieder häufiger in Gebrauch genommen. Darauf befinden sich nicht die aktuellsten Lieder, sondern eine Ansammlung von Lieblingsliedern. Die Playlist wechsle ich nie im Gesamten und besteht in seinem Grundgerüst seit vielen Jahren. Alle paar Monate kommt mal ein Lied dazu oder eines wird herausgeschmissen. Nun kann man natürlich sagen: wie langweilig! Da sind nur so wenige Lieder drauf. Macht mir aber nichts. Ich höre sie alle sehr gerne, auch mal in Dauerschleife. Ich kann bei den einzelnen Songs abschalten, in Gedanken schwelgen, weil sie mich an bestimmte reale Szenen erinnern. Genau das ist es doch, was ich an Bahnfahrten so liebe (das einzige, was ich an Bahnfahrten toll finde, btw.): dass man die Zeit hat und sich auch gezwungenermaßen nehmen muss, auch einfach mal nichts zu tun und einfach zu träumen.

    Ich weiß gar nicht, wie es andere machen, ob sie häufig die Playlist wechseln, welche Nummern genau mit hineingenommen werden, ob die Playlisten schmal oder schier unendlich sind. Wie ist das denn bei euch? Da meine Liste wie gesagt sehr überschaubar ist, gibt es die auch direkt nach dem Klick ;)