Schlagwort-Archive: News

Nintendo Switch – Hybrid Konsole mit Zellteilung

Nintendo lüftet das Geheimnis, spendiert seiner neuen Gaming Konsole einen richtigen Namen und mir ein ganz klein bisschen Gänsehaut und Sentimentalität dank Gedenken an längst verschollene Tage.

Früher flimmerte bei mir oft die Sendung Switch auf Sat 1 über den Bildschirm und ich habe herzlich gelacht. Nun, nach so vielen Jahren gibt es endlich ein neues Switch. Das Nintendo Switch. Ich gestehe ich bin ein wenig „von den Socken“ nachdem ich sowohl das Veröffentlichungsvideo, als auch den Legend of Zelda: Breath of the Wild Trailer gesehen habe. Ja, ich bin spät dran.

Ach Link, du siehst ja gar nicht mehr so pixelig aus und funkelnd, lebhaft, glitzernd schimmert das Licht der untergehenden Sonne auf dem silbernen, klaren Wasser des Sees, während du dein Floß mit einem Fächer bestehend aus einem riesigen Blatt antreibst… Moment, was? Egal. Es sieht wirklich gut aus. Ich möchte es eigentlich sofort spielen. Vor allem, weil ich, wie es des Teufels Zufall so will, just gestern erst das alte Zelda auf dem Nintendo 64 ausgepackt habe.

Die Specs

Die Nintendo Switch ist eine Handheld Konsole mit vermutlich 4GB Ram. Das haut erstmal niemanden vom Hocker. Außer vielleicht Menschen mit Arithmophobie. Die Playstation 4 bedient sich derer 8. Auch nicht die etwa 1 TFLOPS Leistung des verbauten Nvidea Chips. Erneut wartet die PS 4 mit etwa 1,8 auf und die neue PS 4 Pro gar mit 4,2 TFLOPS.

Floppt deswegen die Switch? Aber nein. Das sind eben auch keine Hybrid-Konsolen. Die Nintendo Switch verbaue ich einfach zunächst in der Docking Station und spiele direkt, wie gewohnt, auf dem Bildschirm meines Vertrauens, dann muss ich aber leider zur Konferenz für den Weltfrieden *Hust Hust*. Kurz wird mein Controller auseinander geschoben, die Konsole eingeklemmt und *Rubbel Die Katz* nehme ich meine Konsole einfach mit und spiele Zelda halt in der Bahn. Oder im Auto. Keine Sorge, mein Chauffeur fährt den Wagen! Außerdem könnt ihr die Konsole auch aufstellen und dann mit dem Controller steuern, fern des flimmernden Bildes, so ihr wollt.

Für die harten Fakten vertröstet uns Nintendo zudem, denn bis zur Veröffentlichung im März 2017, also quasi morgen, verspricht man uns noch aufgewertete Chips und noch mehr Leistung.

Die Erscheinung

Sieht die Nintendo Switch schön aus? Ich möchte hier kein Richter sein und ohne Henker gibt es denn ja meist auch nicht. Der Controller selbst erinnert mich, nachdem ich ihn lange angestarrt habe und verzweifelt nach einem Vergleich suche an…Toast. Grauen Toast, leicht angebrannt mit zwei kleinen Griffen zum Wegwerfen. Die schiere Größe allein macht ihn zudem zu einem ausgezeichneten Werkzeug der Gerechtigkeit. Sollte ich also von einem Mitspieler (ja, der Controller kann in zwei separate Controller gespalten werden) bezwungen werden, kann ich ihm oder ihr das riesige Ding direkt an die Schläfen schlagen und der Tag ist mein.

Ach ja, ihr könnt sogar zwei Nintendo Switchis verbinden, wenn ihr euch trefft. Einfach nebeneinander stellen, die Controller teilen und schon spielt ihr Games zu viert. Ich persönlich warte noch auf die WOW Variante, bei der die Switch in etwa 8.000 kleine Handhelds geteilt werden kann, um den Server zu populieren.

Fazit:

Ich bleibe dabei, dass ich mir wohl nach langer Zeit nochmal eine Nintendo Konsole zulegen könnte. Vielleicht sind die technischen Details nicht so ausgearbeitet und überzeugend. Vielleicht ist es nicht die schönste Konsole der Welt. Aber alleine Zelda scheint so viel Herzblut zu beinhalten, dass ich einfach direkt träumerisch einsteigen möchte um mich in das Land von Hyrule entführen zu lassen. Außerdem ist es in meinem Bett einfach arschbequem. Wer will da schon wo anders spielen? Zelda… ich komme.

PS: Spiele, die ich auf der neuen Konsole will:

Zelda, Super Mario Kart, Castelvania und Street Fighter – Die ersten Beiden sind ja bereits da! Und das reicht mir erstmal. Erstmal! Wie steht’s bei euch?


impericus

Über Impericus 

Grüße, ich bin der Marcus und vogelfreier Autor überall und nirgends. Weiterhin bin ich Hobby-Philantroph, Gamer, Geek, Leseratte und gehe religiös ins Gym. Immer zu Weihnachten! Zudem liebe ich unser Universum. Ich finde, es ist eines der Besten.
Weiterführende Links: Nerd-Wiki

Best of: San Diego Comic Con ’15

Gestern ging sie nach vier Tagen zu Ende: Die San Diego Comic Con. Dort gezeigt wurden wie stets Trailer, Filmausschnitte, Behind the Scenes-Schnipsel; die Darsteller, Filmemacher und Autoren zeigten sich zumeist von ihrer glänzendsten Seite und von den Cosplayern möchte ich gar nicht erst anfangen. Da ich euch nicht zumuten möchte, euch durch den Berg an Videos zu wühlen, habe ich das mal für euch getan* und kann euch hier meine kleine Auswahl sehenswerter Dinge zukommen lassen!

*Natürlich habe ich es nicht für euch, sondern für mich getan. Logisch.

Star Wars: The Force Awakens


Zwar bleibt bis zum neuen Trailer noch Zeit bis zum Herbst, doch wurde, was ich ohnehin viel spannender finde, ein behind the scenes-Video gezeigt. Dort zu sehen sind echte Sets, direkt am Drehort erzeugte Spezialeffekte und Alienpuppen. Man scheint wirklich erpicht darauf zu zeigen, dass man, wie von den Fans gewünscht, back to the roots geht. Definitiv sieht es vielversprechend aus! Ob es die Versprechen halten kann, wird sich im Dezember zeigen.

Natürlich gab es auch ein StarWars Panel, zu dem einige Schauspieler und bspw. auch Abrams angetreten waren und nicht nur über den Film an sich, sondern auch über die persönlichen Erfahrungen plauderten. Allein das Trio Hamill, Ford und Fisher gemeinsam in Aktion zu sehen, lohnt sich.

Supernatural

Ja, die alte Guddy mal wieder. Ich bin, was Supernatural angeht, trotz all ihrer Fehler und Negativaspekte, ein Fangirl und ich finde die Dynamik innerhalb des Casts großartig. Obwohl dort keine News oder neuen Trailer verkündet werden, war dieses Panel daher wieder ein Highlight für mich. Sehr unterhaltsames Ding! Außerdem: Jensen Ackles erzählt, dass Sam und Dean wieder „united“ sind und ein gemeinsames Ziel verfolgen. Endlich! Noch eine Staffel mit „Ich rede nicht mehr mit dir!“ – „Und ich nicht mit dir!!!“ – „Du bist voll doof!“ – „Und du noch viel dööfer!“ hätte ich auch nicht mehr ertragen!

(♥)

(Fear) The Walking Dead


Warum? Warum sind es noch ganze drei Monate bis zum Start der sechsten Staffel? Unverschämtheit! Die erste Episode wird ganze 654 Zombies beinhalten und läutet eine Staffel ein, die laut Trailer mehr Action beinhalten könnte als die letzten, dafür jedoch weniger Flashbacks. Zudem sollen den Wölfen, die in den Comics eine größere Rolle spielen, endlich eine größere Bedeutung beigemessen werden – wenn auch anders als man denken würde . Im Panel wird weiterhin nicht nur klassischerweise Ricks Bart diskutiert, sondern auch der Werdegang des Charakters Morgan, der mit dieser Staffel zu einem der Hauptcharaktere erhoben wurde. Auf jeden Fall hätte ich den Trailer nicht sehen dürfen, jetzt dürstet es mir dezent nach etwas Zombiehirn!

Ebenfalls auf der SDCC vertreten war der Cast von Fear the Walking Dead. Das Panel verlief meines Erachtens nach jedoch recht schleppend – vor Release ist das Interesse an Schauspielern und Charakteren auch eher gering. Das Spin-Off startet am 23. August, nun gibt es dazu auch einen längeren – wie ich finde sehr geilen – Trailer.

Batman v Superman: Dawn of Justice


Den Film hatte ich bislang noch gar nicht auf meiner imaginären Liste. Wurde nun ergänzt. In diesem Trailer zu sehen sind eine wundervolle Wonder Woman, ein ben affleckscher, gealterter Batman, die obligatorischen Fledermäuse, Explosionen… und, ach ja, Superman, der genauso gut einen Heiligenschein tragen könnte.

Deadpool

Innerhalb des Panels, in dem die Darsteller Ryan Reynolds, Morena Baccarin, TJ Miller, Brianna Hildebrand, Ed Skrein und Gina Carano, sowie der Director Tim Miller saßen, wurde nicht nur geflucht, sondern auch der Trailer gezeigt. Leider ist es aus Copyrightgründen momentan schwierig, diesen zu sehen, aber wenn man mal einen günstigen Moment auf Youtube erwischt, lohnt es sich! Er ist gespickt mit deadpoolschen Sprüchen (die wie gewohnt zwischen nervig-kindisch und genial schwanken), der richtigen Überprise Gewalt, Sex und „Motherfuckers“. In die Kinos kommt der Film im Februar 2016.

Bildersprache

My favorite moment of the weekend. This little girl made my day. Thank you. And thank you Comic Con for yet another kick-ass year! Amazing! #SDCC

Posted by Jensen Ackles on Sonntag, 12. Juli 2015

https://twitter.com/digitalspyfilm/status/619442370585710592/photo/1

https://twitter.com/TSDFArmy/status/619203291940036608/photo/1

https://twitter.com/warcraftmovie/status/619903038262620160/photo/1

Und sonst?

William Shatner liest aus seiner im September erscheinenden Biographie vor, der erste Trailer zum World of Warcraft-Film soll erst im November gezeigt werden, Hugh Jackman deutet an, dass Wolverine 3 Mark Millars Old Man Logan-Story folgen wird, ein Teenage Mutant Ninja Turtles-Boardgame wurde angekündigt (yay!), von Game of Thrones gibt’s ein Audition Reel zu sehen,der Hunger Games-Cast versucht sich im zugehörigen Panel am Mockingjay-Gepfeife, Joss Whedon arbeitet an einem neuen Projekt, dem Comic „Twist„, in dem ein viktorianischer, weiblicher Batman die Hauptrolle spielt, dann seien hier noch 5 Momente des Orphan Black-Panels und der Trailer zu Con Man zu nennen, den ich bereits auf meiner Facebookseite gepostet hatte, und der hier natürlich auch nicht fehlen darf!

Batman: Es nippelt wieder!

Joel Schumacher, jener Amerikaner, der sowohl bei Batman Forever, als auch Batman&Robin (Schwarzenegger als ominöser Kühlschrank) Regie geführt und uns die nippelbewehrten, heiß diskutierten Kostüme geschenkt hat, wird weiter an seiner Version des Fledermausmannes arbeiten. Jener Regisseur also, der vieler Leute Meinung nach den Batman der 90er zerstört hat. Immerhin hat er sich vor einigen Jahren dafür entschuldigt, die Fans enttäuscht zu haben.

Wait. Ist nun also ein weiterer Batmanfilm Joel Schumachers in Planung? Nicht ganz. Es handelt sich vielmehr um einen zwölf Ausgaben umfassenden Comic, der vom einstigen Regisseur geschrieben und von Dustin Nguyen gezeichnet werden soll. Die Comicreihe wird voraussichtlich die Story des für ’99 geplanten – und aufgrund der Reaktionen fallen gelassenen – Sequels von Batman&Robin umfassen, die den Titel Batman Triumphant trägt und dessen Script von Mark Protosevich geschrieben wurde.

Hauptantagonist sollte Scarecrow sein, während Harley Quinn als Tochter des Jokers nach Rache sinnt. Eigentlich gar keine so schlechte Ausgangslage, zumal damals wohl unter anderem EwanMcGregor als Scarecrow in Erwägung gezogen wurde. Die erwartete Anheuerung Madonnas als Harley Quinn jedoch… lasse ich kommentarlos so mal stehen.

Nun wird es ohnehin ein Comic und kein Film, Schauspieler (oder Popsänger) müssen also gar nicht erst gecastet werden. Und, unter uns gesagt: Ich mochte Batman&Robin, dessen „Sillyness“ und das Comichafte. Ja, wirklich. Das ist einer meiner vielen Guilty Pleasures. Daher freue ich mich, dass nun zumindest in Comicform am Sequel gearbeitet wird! Ernsthaft. Ob die fertige Fassung nun Nippel beinhalten wird, bleibt freilich abzuwarten.

(via)

Hellblade

Zack, die Gamescom hat gerade erst begonnen und schon bin ich gehyped. Und das von einem Spiel, von dem bislang kaum mehr bekannt ist als das, was in diesem jüngst veröffentlichten Teaser zu sehen ist. Dort vorgestellt wird ein archaisch anmutender Charakter – Senua – in der von mir so geliebten dreckigen, blutverkrusteten Optik inmitten einer nicht weniger „freundlich“ anmutenden Landschaft. Die Welt soll auf der keltischen Mythologie basieren. Das dafür verantwortliche Studio Ninja Theory ist durch Titel wie DMC oder Heavenly Sword bekannt geworden und definiert sich selbst wie folgt:

Ninja Theory is defined by three things: ninja-class melee gameplay, strong character stories and a unique art vision.

On Hellblade, we will double down on what we do best to give you a deeper character in a twisted world with brutal, uncompromising, combat.

Sieht mir nach einem düsteren, brutalen Hack’n’Slay aus. Auf jeden Fall ein Spiel, das ich weiter beobachten werde. Ich hoffe zudem, dass es nicht PS4-exklusiv sein wird. Hier auf der offiziellen Website werdet auch ihr auf dem Laufenden gehalten.

Die kommenden Star Wars Filme und das Expanded Universe

Die Thrawn-Trilogie von Timothy Zahn, Mara Jade, die Solo-Zwillinge – um nur wenige Elemente zu nennen, die „man“ aus dem Expanded Universe von Star Wars kennt. Unzählige Comics und Bücher, die man verschlungen hat und die man mit Luke, Han, Leia und Co., sowie mit der ganzen Welt und der Geschichte untrennbar verbindet. Zum offiziellen Kanon jedoch möchte George Lucas nach wie vor nur die Filme, sowie Clone Wars zählen, was gerade in Hinblick auf die kommenden Filme interessant sein dürfte. So heißt es in einer Pressemitteilung von Lucasfilm unter anderem:

In order to give maximum creative freedom to the filmmakers and also preserve an element of surprise and discovery for the audience, Star Wars Episodes VII-IX will not tell the same story told in the post-Return of the Jedi Expanded Universe. While the universe that readers knew is changing, it is not being discarded. Creators of new Star Wars entertainment have full access to the rich content of the Expanded Universe. (starwars.com)

Die Filme werden sich nicht auf das EU beziehen und sogar völlig getrennte Wege vom Bekannten nehmen, um neue, eigene Pfade zu bestreiten. So bleibt es natürlich spannend – für viele Fans allerdings ist es ein herber Schlag. Der späte Luke ohne Mara Jade? Skandal! Doch wer weiß? Vielleicht ist J.J. Abrams  von ihr ebenso begeistert, wie viele Fans es von ihr sind, sodass sie letztlich doch noch auftauchen wird? Die Spekulationen rund um eine verfilmte Thrawn-Trilogie sind nun leider auch im Keim erstickt worden.

Was haltet ihr davon? Hättet ihr euch gewünscht, dass man sich am EU orientiert oder begrüßt ihr es im Gegenteil sogar, dass sich völlig neue Möglichkeiten ergeben?

Vorher jedoch könnt ihr noch einen kleinen, tränenverschleierten Blick auf das EU werfen ;)

Realsatire im Fall Pofalla

Politik, die Deutsche Bahn, Tagesgeschehen – passt das hier in diesen Geekblog? Vermutlich nicht. Und dennoch ist das, was die letzten Stunden im Internet geschehen ist, zumindest in Sachen Internetkultur so herrlich, dass ich es auch hier verbreiten muss.

Der Postillon ist, wie mittlerweile bei den meisten angekommen sein dürfte, ein satirisches Nachrichtenmagazin. Es geht um arme Menschen, die auf Verkehrsinseln gestrandet sind und sich von Gänseblümchen ernähren müssen, und um den Kölner Dom, der von Unbekannten des Nacht um 360° gedreht worden ist. Gestern heute irgendwann in den letzten Stunden gab der Postillon bekannt, der frühere Kanzleramtsminister Ronald Pofalla habe in den Vorstand der Deutschen Bahn gewechselt. Dutzende seriöse Nachrichtenportale wie der Spiegel, die Tagesschau und n-tv nahmen diese satirische Meldung scheinbar für bare Münze. Die Netzgemeinde kichert sich noch immer ins Fäustchen. Sie sind so klug, die Kommentatoren, sie klopfen sich gegenseitig auf die Schultern, dass sie es waren, die diese Satire erkannt haben –

– und bilden damit die eigentliche Satire.

Hier endlich kommt unser Lieblingsgenre ins Spiel. Plötzlich geht es doch um Zeitreisen. Oder um einen Griff in die Geschichte? Eine schlichte Umdatierung des Artikels? Die Grenzen zwischen Wahrheit und Satire sind für viele nicht mehr klar auszumachen. Das ganze Internetz wird an der Nase herumgeführt.

Das ist ein von vielen Händen geschaffenes Meisterstück, ich ziehe meinen imaginären Hut. Danke an die eifrigen Leser des Postillon! Vor allem Danke an den Facebookuser Sebastian, der zumindest die Idee der Zurückdatierung lapidar eingeworfen und daher für noch mehr Verwirrung gesorgt hatte. Der Postillon sollte ihm eine persönliche Falschmeldung widmen.

(Wer mehr wissen will, fange doch einfach dort an. Oder schaue in den Kommentaren des Original-Postillonartikels und im Feedreader nach, in dem das Datum steht. Sezieren werde ich hier nichts. Das ist einfach etwas, das man am besten am lebenden Objekt genießt.)

DSA 4 speckt ab: DSA 5 kommt

Gestern auf der RatCon wurden die vielen Gerüchte bestätigt: ja, es soll bereits im Jahr 2014 eine neue Edition des Schwarzen Auges erscheinen. DSA5 soll kein neues Spiel werden, sondern schlichtweg eine Weiterentwicklung. Ich… weiß nicht, was ich davon halten soll.

Sicher, die Absatzzahlen waren zuletzt wohl nicht sonderlich hoch und die Kritik an der viertel Edition will einfach nicht abbrechen. Ich selber bin kein Fan von diesem Regelbrocken, von dem ich ohnehin nur ein Viertel verwende. Aber: noch eine Edition? Kam DSA4 nicht erst gestern raus? Mein erster Gedanke war zugegebenermaßen folgender: „DSA4 kann man auch eigenhändig entschlacken. Wir spielen auch längst nicht mit jedem Mist den es in den Regeln gibt.“ Warum also gleich ein neues System? Wieder drölfzig neue Regelwerke, obwohl die Regale des geneigten DSA-Sammlers doch ohnehin bereits aus allen Nähten platzen.

Gestützt wird die neue Edition offenbar von der großen DSA-Umfrage von 2012, auf deren Ergebnisse sich viele der Änderungen beziehen. Eigentlich also ein löbliches Unterfangen und ein DSA5  die fast schon logische Konsequenz. Grundsätzlich hat sich meine erste, doch negative gestrige Meinung mittlerweile deutlich abgeschwächt, ich stehe dem eher neutral bis neugierig gegenüber. Wohlwissend, dass ich, wie auch damals bei DSA4, eher ein passiver Beobachter sein werde. Ich hoffe auf frischen Wind, hübsche Spielwelt-Spielwelten und eine erhöhte Attraktivität und Aufmerksamkeit auf und bei Nichtrollenspielern.

Die wichtigsten geplanten Veränderungen:

  • Der Kampf soll schneller werden
  • AU fällt evtl. weg, LE und AE bleibt
  • Es soll vereinheitlicht werden und weniger Sonderregeln beinhalten
  • Die GP fallen weg, generiert wird wohl lediglich über die AP
  • Es soll eine Aufteilung in „echte“ Zauber und Zaubertricks geben

.
Ich persönlich brauche im Grunde keine Regeln für mein Aventurien. Mir reicht das Talentsystem, um das herum ich alles andere baue. Mittlerweile(gut, seit Jahren.) bin ich so mit den Talenten vertraut, dass ich mir auch komplett ohne Generierungsregeln einen passenden, authentischen Charakter basteln kann. Mein Lieblings-DSA bestünde, wenn ich nach Regeln gehen müsste, aus einem entschlackten DSA3 mit den Vor- und Nachteilen von DSA4. Davon abgesehen freue ich mich doch sehr, dass DSA offiziell entschlackt und auch – gerade auch mit Hilfe des für 2015 geplanten „Das Schwarze Auge Klassik“ (Arbeitstitel) – für Neueinsteiger attraktiver gemacht wird. Zwar sammle ich die Regelwerke nicht mehr und konzentriere mich auf Hintergrundinformationen, die ohnehin ohne jede Regelerwähnung auskommen, doch zukünftige DSA-Generationen könnten von der Neuerung durchaus profitieren.

Für Fragen, Wünsche und Anregungen steht folgende E-Mailadresse für euch bereit, dsa5@ulisses-spiele.de
Die Beta-Testphase wird voraussichtlich bis zur RatCon 2014 andauern. Auf den Conventions und Messen können bis dahin die von den Alveraniern angebotenen Testrunden bespielt und daraufhin erste Fazits ausgesprochen werden.

Website | Ulisses-Forum | DSA auf Facebook | Ulisses auf Twitter

weitere Quellen: Nandurion 

Firefly Online

Irgendwann musste es ja zu einer Verlängerung kommen und diese steht den Browncoats nun ins Haus, ein Onlinegame zur vorzeitig beendeten Serie Firefly das im Sommer 2014 für iOS and Android verfügbar sein soll – weitere Plattformen nicht ausgeschlossen.

Gut, ich hatte mir eher ein MMO gewünscht, besitze weder die eine, noch die andere der genannten Plattformen, doch ich bin sehr gespannt, wie das ganzw wohl aussehen wird. Konkret soll das Spiel folgende Inhalte bereithalten

  • Man übernimmt die Rolle einen Raumschiffcaptains, mit dem man eine Crew rekrutiert und ein shiny Schiff erstellt, mit dem man das Universum erkundet
  • Missionen auf Planeten und im Weltraum
  • Spezielle social features, die die Spieler untereinander verbinden

j.

Was würdet ihr euch denn für das Spiel wünschen? Ich bin gerade in erster Linie skeptisch.

Auf Twitter, Youtube, Facebook und der offiziellen Website kann man sich auf dem Laufenden halten.

(via)

Die Nordlandtrilogie wird neu aufgelegt

nordlandtrioDass die Nordlandtrilogie, die erfolgreiche Videospielreihe aus den frühen 90er Jahren zum Pen and Paper – Rollenspiel „Das Schwarze Auge“, in den letzten Jahren einiges mitgemacht hat, ist Liebhabern dieser Spiele längst bekannt: von JoWood wurde sie massakriert und nur teilweise lauffähig aufpoliert, um sie auch über Vista und XP spielbar zu machen, worüber auch ich mich stundenlang aufgeregt hatte „damals“, denn es fehlten wichtige Komponente von ganzen Spielmodi bishin zu Sounds und Musik. Das hat Play Indie im letzten Jahr besser gemacht: Ihre Version der Trilogie ist nicht nur auf den neusten Windowssystemen spielbar, sondern sie ist auch komplett!

Beiden Versionen ist gemein, dass sie an den Spielen an sich nichts geändert hatten, die Grafik blieb pixelig wie eh und je. Genau dort setzt nun UIG Entertainment an, ein Unternehmen, das eigentlich auf Simulationen spezialisiert ist. Ihr Vorhaben:

Die Nordlandtrilogie wird neu aufgelegt weiterlesen

The Last of Us – Fuck, ich will eine PS3!

(Frischer Story Trailer)

Eines vorweg: ich hasse playstation-exklusive Spiele. Warum tut man sowas? Diskriminiert meinen hübschen PC nicht so! Wie dem auch sei, zum ersten Mal seit fünf Jahren steht nun ein Spiel aus dem Hause Naughty Dog an, das nicht den Namen „Uncharted“ vor sich her trägt und in dem dementsprechend (leider) kein Nathan Drake herumhüpft. Stattdessen hat die Webwelt schon vor geraumer Zeit einen Blick auf zwei der Hauptakteure der „The Last of Us“-Storyline werfen dürfen: den leicht graubärtigen Joel und das Mädchen Nellie. Mein Interesse an dem Spiel wurde Mitte des Jahres durch diesen cinematischen Trailer geweckt, der nicht umsonst an „I am Legend“ und Konsorten erinnert.

„The Last of Us“ spielt in einer postapokalyptischen Welt, 20 Jahre, nachdem ein „Killerpilz“ (wir erinnern uns alle an die Artikel über die Zombiepilze? Nur ohne Zombies.) den Großteil der Menschheit ausgelöscht hat. Die Überlebenden leben in Quarantänezonen, harsch regiert und kontrolliert vom U.S. Militär, während draußen nicht nur Getier und unfreundliche Menschen, sondern auch die Infizierten herumkreuchen, die die Infektion unbedingt weitervererben möchten. Joel erhält von einem alten Freund den Auftrag, das Mädchen Ellie aus dem offenbar viel zu strikten Regime herauszubefördern und so beginnt eine Odyssee quer durch Amerika.

The Last of Us – Fuck, ich will eine PS3! weiterlesen

Elfquest geht weiter!

Als vermutlich einzig noch lebender Elfquestfan aus Deutschland bekomme ich Schnappatmung, wenn verkündet wird, dass es mit der viel zu lange pausierten Elfquest-Reihe endlich weitergeht. So geschehen gestern. Elfquest: das ist eine amerikanische Comicreihe, die 1978 gestartet ist, zunächst im Eigenverlag WarpGraphics und später auch bei DC und Marvel. Den Kern des Ganzen bildet der elfische Stamm der Wolfsreiter, die, nachdem sie von Menschen aus ihrem Wald vertrieben werden, um’s Überleben kämpfen und, angeführt von Cutter, nach weiteren vergessenen Elfenstämmen Ausschau halten. Dieser Grundgedanke splittete sich im Laufe der Zeit zu mehreren kleinen Serien, die bestimmte Elfenvölker oder auch nur einzelne Charaktere der Serie verfolgen. Aus dem kleinen Gebiet, das die Wolfsreiter zu Beginn durchpflügten, wurde ein gigantischer Kosmos, der sich in Vergangenheit, wie auch Zukunft zu erweitern wusste. Nun geht es mit den Abenteuern der Elfen endlich weiter: jeden Montag wird auf boingboing eine weitere Heftseite veröffentlicht. Die erste findet sich hier. Entschuldigt mich bitte kurz, ich muss tanzen.