1. 20. November 2016 | Veröffentlicht unter Filme, Trailer.

    Fan-Trailer: Supernatural vs Turtles

    Von

    Mashups, die ich gerne sehen würde #1

    Die Turtles dürfen gerne mit jedem in Kontakt treten. Sei es wie jüngst mit Batman, mit den Entenhausenern oder, wie in meinen kühnsten Träumchen, mit den Winchesters. Gerade letztere bieten sich an, schließlich sind die Turtles nicht gerade die niedlichsten Gesellen und dürften seitens allzu eifriger, besorgter Bürger gerne mal auf diversen Abschusslisten stehen.

    Natürlich sind hier nicht die neusten Turtles gemeint. Nein, jene Schildkröten-Nasenchimären sind nicht ganz mein Fachgebiet. Vielmehr rede ich von den Brüdern aus den 90ern, die damals so wunderbar – und für mein Dafürhalten bislang am passendsten – in die Filmlandschaft transferiert worden sind. Da es solch ein Mashup von offizieller Seite leider noch nicht gibt, habe ich mal selber das ein oder andere Filmchen beschnitten, um eine Art Trailer zu kreieren.

    So ähnlich hätte ich es dann gerne. Danke!


  2. 11. November 2016 | Veröffentlicht unter Filme, Trailer.

    Valerian and the City of a Thousand Planets – Trailer

    Von

    Französische Science Fiction kommt nächstes Jahr unter der Führung von „5th Element“ Luc Besson in die Kinos. Das passt gerade gut in unsere Zeit, in der jedes Jahr ein Star Wars-Film das Weihnachtsgeschäft beherrschen wird. Warum genau? Weil die Comics Valérian et Laureline“ (dt.: „Valerian und Veronique“), auf denen der Film basiert, gemeinhin als Inspirationsquelle für George Lucas gelten.
     .
    Die Comicvorlage wurde 1967 von Autor Pierre Christin und dem Zeichner Jean-Claude Mézières ersonnen und ist bei uns zunächst in den Siebzigern beim „Zack“-Magazin erschienen. Mittlerweile gibt es einige Gesamtausgaben vom Carlsen Verlag, die Abschlussausgabe erschien 2010 unter dem Titel Der Zeitöffner (L’OuvreTemps).
    Die Titelhelden Valerian und Veronique (weshalb ihr Name für die deutsche Version umgeändert wurde, ist schleierhaft) sind Agenten des Raum-Zeit-Service, der seinen Hauptsitz in der interplanetaren Stadt Galaxity hat und von dort aus seine Unternehmungen startet. Gespickt mit allerlei rüsselbehafteten Aliens, fantasievollen Welten und fidelen Zeitsprüngen sind die Comics auch für die heutige Leserschaft zu empfehlen, auch wenn die Macher damalige, tagesaktuelle Problematiken in ihre Werke haben einfließen lassen.
    .
    Die Verfilmung indes wirkt, dem Trailer nach zu urteilen, wie eine laute Mischung aus 5th Element und Jupiter Ascending, in der unter anderem Dane DeHaan, das Supermodel Cara Delevingne, Clive Owen und Ethan Hawke mehr oder minder tragende Rollen spielen. Bleibt zu hoffen, dass es weniger wie das lauwarme Jupiter Ascenbding daherkommt. Ich bleibe definitiv gespannt!
    .
    Bloggerkollege Thilo hat sich dem Trailer ü+brigens bereits gestern angenommen, seine Meinung dazu findet ihr hier.


  3. 4. November 2016 | Veröffentlicht unter Filme, Trailer.

    Neuer Trailer: Power – Grace – Wisdom! Wonder Woman

    Von

    Gestern war es so weit. Warner Bros. Und die werten Herren und Damen von DC begrüßten uns mit einem neuen Trailer zu Wonder Woman, dem Origins Film, der 2017 in die Kinos kommt. Etwa ein halbes Jahr müssen wir uns noch gedulden, bis wir den Streifen und sie über die Leinwand turnen sehen können,  aber der Trailer hat Lust und Hoffnung auf mehr gemacht. Zumindest mir.

    Einiges ist neu im Hause DC. Vieles alt. So unter anderem auch die Fehde mit Marvel. In den Comics bieten sie sich ein Kopf an Kopf rennen, Schlag auf Schlag und Bam an Klong. Bei den Filmen hat meiner Meinung nach Marvel klar die Nase vorn, sind kurzweiliger, bunter, charmanter und die Charaktere einzeln überzeugender. Erst kürzlich wieder durch DR. STRANGE bewiesen, wissen sie die Zuschauer in Bann zu schlagen und hadern auch nicht vor Popcorn Ambiente und skurilen Charakteren. Dabei ist Dr. Strange sogar noch Farbenpracht gemischt mit Philosophie. Es wurde mir bisher nie langweilig bei den Filmen seitens Marvel.

    Schwert und Sandalen Film

    DC versucht düsterer zu sein. Gritty, staubig, dunkel, finster… langatmig. Harsche Kritiken gab es bislang zu Man of Steel (für mich einer der fürchterlichsten Auftakte einer Superhelden Karriere), Suicide Squad (der hauptsächlich von Harley Quinn getragen wurde) und auch Batman vs. Superman. Womit sich das kreisrunde Schild wieder schließt und wir zu Wonder Woman zurückkehren. Entgegen meines Daseins als Superman Fanboy (darf ich noch boy schreiben auch wenn ich 38 Jahre alt bin?) hat mich in dem Film NUR Wonder Woman überzeugt. Das, obwohl ich mehr als skeptisch war, als  Gal Gadot für die Rolle gecastet wurde. Sie wirkte mir in ersten Szenen zu sehr wie ein Model. Aber im Kampf gegen Doomsday, das amazonische Kämpfergrinsen auf den Lippen, jauchzend vor Freude auf einen harten Fight als sie weit in die Ferne geschlagen wird, überzeugte sie mich. Außerdem ist das Kostüm mehr als stimmig und fügt sich in das „erwachsenere“ Ensemble der anderen Helden und sie hat eine geile Titelmelodie, welche wir auch wieder am Ende des Trailers hören dürfen. Neben ihr erwarten uns noch Chris Pine, aka Captain James T. Kirk als famoser Soldat, Robin Wright die Princess Bride als General Antiope und natürlich JEDE MENGE AMAZONEN!

    What could possibly go wrong?

    wonderwoman2

    Vieles. Sehr vieles könnte schief gehen. Aber immerhin heißt die Regisseurin Patty Jenkins (Ihr Bruder ist Leeroy Jenkins und bekannt aus WoW). Ihr letzter Film Monster spendierte Charlize Theron direkt mal einen Oscar. Das wird zwar Gal Gadot vermutlich nicht so ergehen, könnte aber neben Action einen gewissen Tiefgang vermuten lassen. Hoffentlich ohne langatmig zu werden, wie bisher viel zu oft bei DC.

    Die Insel Themyscira und Heimat von Wonder Woman ist so üppig, farbenfroh und saftig, dass ich auch direkt wie die werte Diana Prince einen Köpper in die farbenfrohe Welt und das tiefe Blau des Ozeans machen möchte. Zumindest bis die Besatzung anrückt und es zu einem wutentbrannten Kampf der Welten am idylischen Strand kommt. Dort wird Diana dann auch zum ersten Mal wirklich bewußt, was außerhalb des Inselparadieses vor sicht geht. Nichts wie auf, Schild und Schwert geschnappt (und natürlich das lässige Lasso der Wahrheit) und auf geht es. Auch in den Kampfszenen springt, fliegt, gleitet, rutscht, tritt, peitscht und schlägt sich Wonder Woman nur so durch eine Vielzahl an Slow Motion Momenten. I wonder if it’s any good. Ich hoffe schon.

    Am 15.06.2017 wissen wir mehr.

    Solltet ihr nicht so lange warten wollen könnt ihr euch ganz einfach bei Sideshow eine ½ scale WONDER WOMAN STATUE zulegen. Knappe 2100 Dollar solltet ihr dafür aufbringen können. Erscheinen wird sie dann an eurer Türschwelle Juli-August 2017. Also zwei Monate nachdem ihr festgestellt habt, ob der neue Wonder Woman Film wirklich etwas taugt.


  4. 18. Mai 2016 | Veröffentlicht unter Filme, Trailer.

    Trailerlust #2: Über zerstreute Barbaren und Geister

    Von

    Heute bin ich über zwei Trailer gestolpert und habe mir dabei das Knie aufgeschlagen. Ok, das war gelogen, besprechenswert finde ich sie nichtsdestotrotz. Beginnen wir mit dem besseren der beiden:

    „Son of Zorn“ startet mit 13 Episoden im Herbst auf FOX und stellt den animierten Recken Zorn (gesprochen von Jason Sudeikis) in den Fokus. Dieser ist groß, muskulös, blond – und animiert. Logisch, stammt er doch von dieser weit, weit entfernten Insel im Pazifischen Ozean, auf der alles und jeder animiert ist. Nun kehrt er nach langer Abstinenz wieder nach Orange County, CA,zurück, um dort Ex-Frau Edie (Cheryl Hines, “Suburgatory”) und Sohn Alan (Johnny Pemberton, “21 Jump Street”) zurückzugewinnen.

    Ich liebe Serien und Filme, in denen phantastische Gestalten in unsere Welt plumpsen und dort allerlei Unsinn anstellen. Und ich liebe Barbaren! Die Serie kann also kommen und ich bin gespannt, wie dieser Hybrid letztlich aussehen wird! Den Trailer finde ich jedenfalls vielversprechend.

    Über die kommende Ghostbusters-Interpretation habe ich auf diesem Blog bislang glaube ich noch kein Wort verloren, daher möchte ich das an dieser Stelle nachholen. Ich finde die Tatsache, dass es solche Reboots gibt, vollkommen OK – ganz gleich, wie „perfekt“ oder „kultig“ der Ausgangsstoff ist. Die ersten Videoschnipsel fand ich ebenfalls OK, das ganze Theater und Gehate drumherum überzogen und nervig. Jetzt ist dieser zweite Trailer online und den finde ich nun leider auch ziemlich albern. Ich hoffe, dass es nicht einfach eine alberne C-Komödie über Gender und schlechte Racism-Witze wird.

    Auf jeden Fall: Ich mag die Optik sehr gerne. Vielerorts wurde bemängelt, dass es billig aussehen würde. Wo denn? Es hat einen – finde ich – angenehmen Comiclook. Ob ich ihn im Kino sehen werde, weiß ich noch nicht. Und jetzt los, disliket den Trailer schon, ich sehe doch, dass es euch in den Fingern juckt! ;)


  5. 10. März 2016 | Veröffentlicht unter Filme, Trailer.

    Verdammt gut: Captain America: Civil War – Trailer 2

    Von

    Die einfachste Art, zu bloggen? Man nehme ein Bild oder einen Trailer, schreibe dazu „Seht euch das an, es ist so großartig!!!11111“, lehne sich zurück und harre der Klicks. Eigentlich vermeide ich das gerne, aber es gibt da Trailer, die ich einfach posten muss! So wie diesen hier. Seht euch das an, es ist so großartig!!!11

    Natürlich meine ich den zweiten, nun veröffentlichten Civil War Trailer. Team Cap vs. Team Iron Man. Einst lachten sie fidel bei einem guten Bier und prügelten sich maximal um Thors Hammer, nun wird diese Freundschaft innerhalb von nur zwei Minuten im Trailer-Schnelldurchlauf zerstört und ein blutiger, vernichtender Kampf entbrennt, in dessen Zuge einstige Mitstreiter Partei ergreifen müssen.

    ant-man-hawkeye

    Dammit! Ich will mehr sehen! Mehr von Black Panther, mehr von Ant-Man, mehr überbordende Emotionen… ach! Kino. Jetzt.

    Auch interessant: Die Begegnung Scarlet Witch / Vision, die in den Comics eine dezent andere Beziehung pflegten als es nun innerhalb dieser Storyline zu vermuten wäre. Außerdem: Endlich muss man sich nicht mehr fühlen, als sei man Peter Parkers Boss Jameson höchstselbst, denn ja, jetzt gibt es nicht nur ein Foto Spider-Mans, sondern ganze bewegte Bilder.

    Mich persönlich reizt die Thematik an sich bereits ungemein und ich bin froh, dass die bisherigen Trailer und Teaser mich nicht enttäuscht haben. Wie der Film wird? Keine Ahnung. Aber ich bin ziemlich guter Dinge! Meine Lieblingsszene? Minute 0:00 – 2:24. Und eure?

    6.Mai, ich komme! Ach ja: Ich bin Team Cap.


  6. 8. Februar 2016 | Veröffentlicht unter Filme, Trailer.

    Super Bowl -Trailerlust

    Von

    Die Trailer der Sommerblockbuster finden ihr Heim gerne in den Super Bowl Werbepausen. Logisch. Dort gucken vermutlich mehr als drei Leute zu. Leider sind diese Trailer meist sehr kurz. Zu kurz. Warum kann ein Trailer auch nicht 2 Stunden lang sein und gleich den gesamten Film beinhalten? Ich weiß: Es ist eine Unverschämtheit! Nichtsdestotrotz bin ich gehypt. Wie sagt Thilo immer so schön? „I just had a tiny orgasm.“

    deadpool-touching_fox

    Um euch die Sucherei zu ersparen, die euch auf Youtube ohnehin stundenlang sinnlos über Reaction-Videos stolpern lassen wird, liste ich hier die relevanten Videos direkt auf. Von „United! We! Stand!“-Chor über einen wunderbaren Kraang und einem dynamischen Duo bestehend aus Beebop und Rocksteady bis hin zu gewaltbereiten Aliens wird definitiv einiges geboten. Und auch wenn die meisten dem kommenden TMNT-Film kritisch gegenüberstehen, bleibe ich dabei: Zumindest die Teaser sehen unheimlich vielversprechend aus! Daher ist dieser auch tatsächlich mein Liebling aus der Reihe an Trailern. Nicht, dass ich mich auf die anderen Filme nicht freuen würde. Selbst auf das Dschungelbuch. Aus Gründen.









    Und ein bisschen Werbung mit integrierten Superhelden:


    Damn.


  7. 2. Januar 2016 | Veröffentlicht unter Gametrailer, Gaming.

    Vorschau auf das kommende PS4-Jahr

    Von

    Seit ich die PS4 habe, bin ich mir sicher: Ich werde nie wieder eine andere so sehr lieben wie sie. Was klingt wie ein billiger Werbeslogan ist tatsächlich wahr. Hach, wenn ich doch nur einen Cent für diese Sätze kriegen würde… Einer meiner Vorsätze für das Jahr 2016 ist, neben den obligatorischen Dingen wie „endlich die Weltherrschaft erlangen“ und „meinen eigenen Ellbogen anlecken“ auch der, ein wenig mehr zu zocken. Da kommt eine kleine Vorstellung der kommenden PS4-exklusiven Spiele gerade recht, schürt sie doch die Vorfreude auf einige Titel, die ich schon länger ins Auge gefasst hatte.

    Definitiv besorgen werde ich mir:

    • Horizon: Zero Dawn
    • Uncharted 4: A Thief’s End
    • Hellblade
    • Shadow of the Beast

    Auch spannend finde ich folgende Titel, bei denen ich auf Reviews meiner Lieblingskritiker warten werde:

    • The Last Guardian
    • Firewatch
    • The Tomorrow Children
    • Drawn to Death
    • Ratchet and Clank

    Im Video aufgelistet sind nur 20 Titel, es fehlen etwa Persona 5 und natürlich ist auch nicht klar, ob es alle ins Jahr 2016 schaffen werden, oder das Licht der Gamingwelt erst im nächsten Jahr erblicken werden. Doch solange es meine persönliche Top 3 schafft, bin ich zufrieden. Auf die habe ich nämlich schon viel zu lange ein Auge geworfen, ich will es endlich wieder zurück!

    Auf welche Spiele freut ihr euch? Oder ist euch die PS4 völlig egal?


  8. 10. Dezember 2015 | Veröffentlicht unter Filme, Trailer.

    Teenage Mutant Ninja Turtles 2 Trailer

    Von

    Die späte Guddy isst die Pizza! Doch nun habe selbst ich trotz Zeitnot den Trailer sehen können. Es ist einer jener Trailer, die ich unbedingt teilen muss und das kommt, wie ihr nachvollziehen könnt, sehr selten vor. Aber warum? Wie kann der Trailer eines zweiten Teiles gut sein, wenn doch der Vorgängerfilm eine Katastrophe war? Recht eindeutige Antwort: Weil der Trailer endlich das zeigt, was ich mir vom ersten Film erhofft hatte.

    Die gezeigten Bilder wirken irgendwie vertrauter, versetzen einen zurück in eine Zeit, in der man mit Eiscreme und einem Haufen Freunde auf dem Boden vor dem Fernseher gesessen hat, um Cartoons zu gucken. (Also in die prähistorische Zeit des letzten Wochenendes.) Da ist der Turtles-Van, der in Kleinformat auch in meinem Wohnzimmer steht, da sind Bebop und Rocksteady, die endlich wirklich auch aussehen wie sie selbst und da ist ein leider kurzhaariger, aber zum Glück witziger Casey Jones, hier verkörpert durch Stephen Amell. Natürlich macht der Trailer keinen Sinn. Natürlich ist er an mancher Stelle albern. Und genau dadurch kommt er der Cartoonserie schon ziemlich nahe. Nicht, dass die Cartoons meine Lieblings-Turtles-Comicadaption sind, denn das wäre tatsächlich der Film von 1990. Aber hey, auf eine Turtlesverfilmung für das erwachsene Publikum werden wir vermutlich ohnehin ewig warten müssen.

    Auf jeden Fall bin ich von dem Trailer positiv überrascht, hoffe auf das Beste und erwarte wohl trotzdem das Schlimmste. Und ganz vielleicht werde ich ihn mir im Juni kommenden Jahres auch im Kino antun. Aber nur ganz vielleicht. Aber urteilt selbst:


  9. 20. Oktober 2015 | Veröffentlicht unter Filme, rund um Filme.

    #boycottstarwarsVII oder: Hurra, im Kino ohne Rassisten!

    Von

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass fast jeder von euch bereits den neuen Trailer gesehen hat. Aber zur Sicherheit: Bitteschön.

    Basierend auf dieser bevorstehenden, wunderbaren News (Ja gut, in Internetzeitrechnung ist das schon eine Olds)  reihten sich seit Sonntag Abend auf Twitter auf wundersame Weise einige Buchstaben zusammen, die gemeinsam den Hashtag „#boycottstarwarsVII“ formten. Was war geschehen?

    Von Haus aus empörte Bürger witterten und schlussendlich sahen den Trailer, mussten entsetzt miterleben, wie der „schwarze Stormtrooper“ Finn, gespielt von John Boyega, eine unfassbar prominente Rolle einnimmt und zählten samt des allgemeinen Eindrucks gekonnt 1 und 1 zusammen: Soll hier etwa der „Genozid“ des Weißen beworben werden? Darf es sein, dass den armen Kindern unserer Zeit Filme voller ekelhaft triefender political correctness vorgesetzt werden, in denen weiße Männer nur eine untergeordnete Rolle spielen? Verdammt, wo ist denn hier das whitewashing?! Empörend!

    Das ist so überzogen, dass es doch eigentlich nur Trolling sein kann und der Aufschrei war demzufolge lauter als die ursprüngliche Meldung. Die Macht ist stark in diesen da, diesen Twitterern, die den Hashtag mittels Tweets schier bombardierten und dessen Message binnen kürzester Zeit umkehrten. Diese ganze Sache finde ich sehr possierlich.

    Was den Trailer an sich angeht bin ich noch zwiegespalten. Die ganze Geschichte ist in Vergessenheit und ins Reich der Legenden geraten? Darth Vader-Remastered? Hm. Doch an sich sieht es nett aus, es ist eine schöne Mischung aus Effekten, Action und ruhigeren Storymomenten. Auf jeden Fall bin und bleibe ich gespannt!


  10. 13. Juli 2015 | Veröffentlicht unter Diverser Geekkram, Dreckiger Rest.

    Best of: San Diego Comic Con ’15

    Von

    Gestern ging sie nach vier Tagen zu Ende: Die San Diego Comic Con. Dort gezeigt wurden wie stets Trailer, Filmausschnitte, Behind the Scenes-Schnipsel; die Darsteller, Filmemacher und Autoren zeigten sich zumeist von ihrer glänzendsten Seite und von den Cosplayern möchte ich gar nicht erst anfangen. Da ich euch nicht zumuten möchte, euch durch den Berg an Videos zu wühlen, habe ich das mal für euch getan* und kann euch hier meine kleine Auswahl sehenswerter Dinge zukommen lassen!

    *Natürlich habe ich es nicht für euch, sondern für mich getan. Logisch.

    Star Wars: The Force Awakens


    Zwar bleibt bis zum neuen Trailer noch Zeit bis zum Herbst, doch wurde, was ich ohnehin viel spannender finde, ein behind the scenes-Video gezeigt. Dort zu sehen sind echte Sets, direkt am Drehort erzeugte Spezialeffekte und Alienpuppen. Man scheint wirklich erpicht darauf zu zeigen, dass man, wie von den Fans gewünscht, back to the roots geht. Definitiv sieht es vielversprechend aus! Ob es die Versprechen halten kann, wird sich im Dezember zeigen.

    Natürlich gab es auch ein StarWars Panel, zu dem einige Schauspieler und bspw. auch Abrams angetreten waren und nicht nur über den Film an sich, sondern auch über die persönlichen Erfahrungen plauderten. Allein das Trio Hamill, Ford und Fisher gemeinsam in Aktion zu sehen, lohnt sich.

    Supernatural

    Ja, die alte Guddy mal wieder. Ich bin, was Supernatural angeht, trotz all ihrer Fehler und Negativaspekte, ein Fangirl und ich finde die Dynamik innerhalb des Casts großartig. Obwohl dort keine News oder neuen Trailer verkündet werden, war dieses Panel daher wieder ein Highlight für mich. Sehr unterhaltsames Ding! Außerdem: Jensen Ackles erzählt, dass Sam und Dean wieder „united“ sind und ein gemeinsames Ziel verfolgen. Endlich! Noch eine Staffel mit „Ich rede nicht mehr mit dir!“ – „Und ich nicht mit dir!!!“ – „Du bist voll doof!“ – „Und du noch viel dööfer!“ hätte ich auch nicht mehr ertragen!

    (♥)

    (Fear) The Walking Dead


    Warum? Warum sind es noch ganze drei Monate bis zum Start der sechsten Staffel? Unverschämtheit! Die erste Episode wird ganze 654 Zombies beinhalten und läutet eine Staffel ein, die laut Trailer mehr Action beinhalten könnte als die letzten, dafür jedoch weniger Flashbacks. Zudem sollen den Wölfen, die in den Comics eine größere Rolle spielen, endlich eine größere Bedeutung beigemessen werden – wenn auch anders als man denken würde . Im Panel wird weiterhin nicht nur klassischerweise Ricks Bart diskutiert, sondern auch der Werdegang des Charakters Morgan, der mit dieser Staffel zu einem der Hauptcharaktere erhoben wurde. Auf jeden Fall hätte ich den Trailer nicht sehen dürfen, jetzt dürstet es mir dezent nach etwas Zombiehirn!

    Ebenfalls auf der SDCC vertreten war der Cast von Fear the Walking Dead. Das Panel verlief meines Erachtens nach jedoch recht schleppend – vor Release ist das Interesse an Schauspielern und Charakteren auch eher gering. Das Spin-Off startet am 23. August, nun gibt es dazu auch einen längeren – wie ich finde sehr geilen – Trailer.

    Batman v Superman: Dawn of Justice


    Den Film hatte ich bislang noch gar nicht auf meiner imaginären Liste. Wurde nun ergänzt. In diesem Trailer zu sehen sind eine wundervolle Wonder Woman, ein ben affleckscher, gealterter Batman, die obligatorischen Fledermäuse, Explosionen… und, ach ja, Superman, der genauso gut einen Heiligenschein tragen könnte.

    Deadpool

    Innerhalb des Panels, in dem die Darsteller Ryan Reynolds, Morena Baccarin, TJ Miller, Brianna Hildebrand, Ed Skrein und Gina Carano, sowie der Director Tim Miller saßen, wurde nicht nur geflucht, sondern auch der Trailer gezeigt. Leider ist es aus Copyrightgründen momentan schwierig, diesen zu sehen, aber wenn man mal einen günstigen Moment auf Youtube erwischt, lohnt es sich! Er ist gespickt mit deadpoolschen Sprüchen (die wie gewohnt zwischen nervig-kindisch und genial schwanken), der richtigen Überprise Gewalt, Sex und „Motherfuckers“. In die Kinos kommt der Film im Februar 2016.

    Bildersprache

    My favorite moment of the weekend. This little girl made my day. Thank you. And thank you Comic Con for yet another kick-ass year! Amazing! #SDCC

    Posted by Jensen Ackles on Sonntag, 12. Juli 2015

    https://twitter.com/digitalspyfilm/status/619442370585710592/photo/1

    https://twitter.com/TSDFArmy/status/619203291940036608/photo/1

    https://twitter.com/warcraftmovie/status/619903038262620160/photo/1

    Und sonst?

    William Shatner liest aus seiner im September erscheinenden Biographie vor, der erste Trailer zum World of Warcraft-Film soll erst im November gezeigt werden, Hugh Jackman deutet an, dass Wolverine 3 Mark Millars Old Man Logan-Story folgen wird, ein Teenage Mutant Ninja Turtles-Boardgame wurde angekündigt (yay!), von Game of Thrones gibt’s ein Audition Reel zu sehen,der Hunger Games-Cast versucht sich im zugehörigen Panel am Mockingjay-Gepfeife, Joss Whedon arbeitet an einem neuen Projekt, dem Comic „Twist„, in dem ein viktorianischer, weiblicher Batman die Hauptrolle spielt, dann seien hier noch 5 Momente des Orphan Black-Panels und der Trailer zu Con Man zu nennen, den ich bereits auf meiner Facebookseite gepostet hatte, und der hier natürlich auch nicht fehlen darf!


  11. 25. November 2014 | Veröffentlicht unter Filme, Trailer.

    Trainierte Raptoren ftw!

    Von

    Da der Trailer bereits seit gestern online ist, habt ihr ihn wahrscheinlich schon letzte Woche drölf Mal gesehen. Aber das macht mir überhaupt nichts! Denn es ist: Jurassic Park! Während das Original von 1993 ein Kultfilm ist und man das Mögen desselben zugeben kann, ohne mit faulen Dinoeiern beworfen zu werden, sieht es mit den bislang zwei fertig gestellten Nachfolgern schlechter aus. Da ich gerne mal die Königin des schlechten Geschmacks bin (Hach, die Supermario-Verfilmung! ♥ Öhm ja.) gebe ich es allerdings auch jetzt gerne zu: Ich liebe beide Fortsetzungen!

    Klar, dass ich auch gerade eben den Bildschirm angequietscht habe. Endlich wieder blutrünstige Dinosaurier, panische Parkbesucher und in Bernstein gehüllte Urzeitinsekten! Und, natürlich, schlechte Entscheidungen. Nachdem jedes bisherige Projekt mit den Dinosauriern schief gelaufen ist und einige Todesopfer gefordert hat, lautet die logische Konsequenz nun: „Wir eifern dem Disneykonzern nach und bauen einen Jurassic World! YAY! Und da wir heute ganz besonders supi-duper drauf sind, basteln wir uns einen Superdino! Doppel-YAY!“ Der, selbstverständlich, nicht brav im Käfig sitzen bleibt um zu stricken. Vielleicht hat er ja auch einfach zu kurze Arme.

    Der Trailer hat alles, was man braucht: Parkidylle, einen sexy Ex-Galaxiensurfer, ein halb im Dunkeln bleibendes Monster, trainierte Raptoren, eine verlangsamte und doch so vertraute Melodie, „Oh noes, wie dumm kann man sein?“- Gedanken und Menschen in Hamsterkugeln.

    Der Trailer macht mir Lust auf den kommenden Juni!


  12. 18. Oktober 2014 | Veröffentlicht unter Gametrailer, Gaming.

    I am Bread

    Von

     

    Wie mag ein Brainstorming im Hause Bossa Studios wohl aussehen?

    „Ey! Heinz! Nenne mir das verrückteste, das man als Avatar in einem Game so zocken kann!“ – „Hm. Eine Büroklammer!“ – „Ne, das gab’s doch schon bei diesem Windows Word da. Was Abstruseres!“ – „Du bist manchmal so ein Toastbrot, Mann…!“ – „Das ist es!

    Bei „I am Bread“ spielt man ein Toastbrot auf der abenteuerlichen Reise, möglichst deliziös erscheinend auf dem Teller zu landen. Dabei hangelt es sich durch die Wohnung, landet mitunter im Klo (was hoffentlich delicious-Abzüge bringen wird) und bespickt sich mit Haribo. Wir wissen schließlich alle, dass sich Süßigkeiten besonders gut auf Toast machen! Ähnlich wie beim Surgeon Simulator vom selben Studio scheint die Steuerung knusprig zu sein, allzu leicht will man es dem Toast wohl nicht machen, endlich getoastet zu werden und schmackhaft zu sein!

    Ich persönlich finde die Optik ja sehr süß. Schlicht, aber süß. Der Toast ist ein ganz possierliches Gestaltchen, dem ich gut und gerne eine Persönlichkeit zugestehen möchte. Trotz fehlendem Gesicht, doch das lässt sich mit dem passenden Toaster sicher nachholen. Das Brot ist noch ganz frisch, sodass auch abseits vom Trailer noch nichts weiteres bekannt ist. Folgen könnt ihr ihm bei Facebook und Twitter.

     


  13. 4. September 2014 | Veröffentlicht unter Filme, Trailer.

    Quasi jetzt gleich im Kino: Katakomben

    Von

    Vielleicht sollte ich lieber mal Rezensionen über bereits gesehene Filme schreiben, statt auf bald erst in die Kinos kommende Filme hinzuweisen. Aber hey! Hier geht’s um Archäologen! [Sidenote: Mein Studienfach] Oder sagen wir lieber so: Es geht um das, was sich AlrikNormalBürger unter „Archäologen“ vorstellt. Ein paar junge Menschen- Archäologen und Entdecker- steigen die Katakomben von Paris hinab, um diese weiter zu erforschen. Was sie dort unten finden werden, ist wohl das, was man von einem Horrorthriller erwartet: Das Grauen. Ein uraltes Mysterium wartet auf sie, gepaart mit den dunklen Vergangenheiten jeder einzelnen Person.

    300 km weit erstreckt sich der unterirdische Komplex, beherbergt die Überreste von rund 6 Millionen Menschen. Bis heute ist noch nicht alles erforscht und kartographiert, löst nicht allein deshalb eine morbide Faszination aus und veranlasst bspw. illegal agierende Hobbyforscher dazu, den Katakomben einen ungewollten Besuch abzustatten. Die aufgetürmten Schädel und Knochen, die man in dem nur etwa 2km messenden, der Öffentlichkeit zugänglichen Museumsabschnitt zu sehen bekommt, sowie die Enge und Dunkelheit der Gassen bringen längst nicht nur kleine Mädchen zum Schwitzen.

    Ich mag diese Art von Horror, wie ihn der Trailer suggeriert, sehr gerne, ebenso wie das fiktive Erforschen unbekannter Höhlen und Orte. Daher wird dieser Film wohl ein „Pflichtguck“ für mich sein, auch wenn ich noch daran zweifle, dass die Umsetzung so gut wird wie mir mein Kopf vorgaukelt. Dazu wird es dann definitiv ein Rezension von mir geben! Zum Film. Nicht zu den Stimmen in meinen Kopf.

    Der Kinostart ist auf den 11.9. datiert. Ob ich den Film, der übrigens unter der Regie von John „Quarantine“ Erick Dowdle steht, wirklich im Kino sehen kann oder später auf DVD, steht leider in den Sternen, da die Kinos in Köln Websites haben, die fast so unterirdisch sind wie die Katakomben selbst. Möglicherweise wurden sie auch vom Fantasy Filmfest unterjocht, man weiß es nicht. Falls also jemand von euch in diesen Film geht: Sagt mir gerne Bescheid, wie ihr ihn fandet! Mehr über den Film selbst erfahrt ihr auf der offiziellen Facebook-Präsenz.


  14. 12. August 2014 | Veröffentlicht unter Gametrailer, Gaming.

    Hellblade

    Von

    Zack, die Gamescom hat gerade erst begonnen und schon bin ich gehyped. Und das von einem Spiel, von dem bislang kaum mehr bekannt ist als das, was in diesem jüngst veröffentlichten Teaser zu sehen ist. Dort vorgestellt wird ein archaisch anmutender Charakter – Senua – in der von mir so geliebten dreckigen, blutverkrusteten Optik inmitten einer nicht weniger „freundlich“ anmutenden Landschaft. Die Welt soll auf der keltischen Mythologie basieren. Das dafür verantwortliche Studio Ninja Theory ist durch Titel wie DMC oder Heavenly Sword bekannt geworden und definiert sich selbst wie folgt:

    Ninja Theory is defined by three things: ninja-class melee gameplay, strong character stories and a unique art vision.

    On Hellblade, we will double down on what we do best to give you a deeper character in a twisted world with brutal, uncompromising, combat.

    Sieht mir nach einem düsteren, brutalen Hack’n’Slay aus. Auf jeden Fall ein Spiel, das ich weiter beobachten werde. Ich hoffe zudem, dass es nicht PS4-exklusiv sein wird. Hier auf der offiziellen Website werdet auch ihr auf dem Laufenden gehalten.


  15. 22. April 2014 | Veröffentlicht unter Gametrailer, Gaming.

    Dragon Age: Inquisition

    Von

    The lone survivor of a cataclysmic blast, the Inquisitor is the only one who can stop the demons terrorizing the land of Thedas.

    Der Trailer sieht wirklich verlockend  aus und mit dem Europa-Release am 10.10. kann ich mir eventuell sogar ein Geburtstagsspielchen gönnen, während ich an meinem Kölsch nuckel!

    Nach dem von Fans teils harsch kritisierten  Dragon Age 2 hoffe ich nur, dass BioWare das Feedback ernst genommen hat und mit Inquisition wieder ältere Pfade des Storytellings betritt.


  16. 2. April 2014 | Veröffentlicht unter Filme, rund um Filme.

    Der TMNT-Trailer und des Turtles neue Nase

    Von

    Ja. Der Trailer trägt einen langen, langen Internetbart. Ich gebe es zu. Doch sind ein paar Tage ins Land geschritten und haben in der nostalgischen TMNT-Fangemeinde eine Schneise der Verwüstung in Videokommentaren, Foren und vermutlich auch noch virtuellen Briefkästen hinterlassen, in der man nun nach diesen Tagen der Internetabstinenz wandeln kann. Genau das habe ich getan. Ich schritt durch das apokalyptische Szenario, in der weinende Schildkrötenfans ihre Köpfe gegen Wände schlugen und ihre Kindheit vergewaltigt sahen. Und wieso? Wegen ein paar Nasen und Lippen shrek’schen Ausmaßes.

    Nun bin ich selber skeptisch, was Bays kommende Turtles-Interpretation anbelangt. Slutty-April? Haben wir etwa Karneval? Gut, immerhin trägt sie Gelb. Und: Aliens? Seriously? Letzteres ist mittlerweile weitestgehend dementiert worden, die Skepsis bleibt freilich. Doch den Trailer – den finde ich geil. Er zeigt Action, hübsche Bilder und deutet Humor an, der an den klassischen Turtleshumor erinnert und mit ein wenig Glück auch ähnlich umgesetzt werden wird.


  17. 5. Dezember 2013 | Veröffentlicht unter Filme, Trailer.

    Trailerlust: Blutiges Schwerterschwingen

    Von

    Ich liebe episches Blutvergießen in Film und Fernsehen! Umso mehr freut es mich, dass das kommende Kinojahr gleich mit mindestens 1,5 vielversprechenden Filmen dieses „Genres“ aufwarten kann. Wieso 1,5? Gehen wir die folgende Dreiergestirnauswahl an Trailern doch einfach mal durch, beginnend von der aus meiner Sicht schlechtesten Prognose.


  18. 12. Juli 2013 | Veröffentlicht unter Filme, Trailer.

    Teaser] How to train your Dragon 2

    Von


    How To Train Your Dragon 2 von teasertrailer

    Ich will fliegen!

    Von allen Animationsfilmen der letzten jahren ist mir How To Train your Dragon der liebste. Er ist innovativ, verdammt lustig und visuell sehr schön aufbereitet. Die Story ist eigentlich soweit abgeschlossen – was soll nach dem Ende noch großartig kommen?

    Nun, irgendetwas wird wohl folgen, sonst wäre der Teaser vermutlich etwas deplatziert. Bei solchen Bildern bekomme ich immer ein wenig „Flugweh“, und das, wo ich eigentlich Höhenangst habe. Zudem sieht Hiccup endlich mal erwachsen aus. Kunststück, spielt der Film doch ein paar jahre später als der originale Teil. Ich bin jedenmfalls wirklich gespannt was die sich da wohl haben einfallen lassen. Und träume derweil ein wenig von ungeahnten Höhenflügen. Hach ja.


  19. 27. Februar 2013 | Veröffentlicht unter Filme, Kurzfilme.

    Female Superhero Fan Film

    Von

    header Was wird daraus, wenn ein (ehemaliger) Stuntman (u.a. für „Thor“, „Spiderman“, „Avatar“) die Rolle eines Directors übernimmt und sich am DCschen Stoff rund um die Anfänge der Wonder Woman bedient? Die Antwort ist hocherfreulich: ein ziemlich nett aussehender Trailer, der zwar von einem geringen Budget zehren musste, sich das jedoch nur bedingt ansehen lässt. Jesse Johnson heißt der Mann, der kurzerhand Nina Bergman in das Wonder Woman Kostüm steckte und sich nebenbei noch Peter Stormare (Darsteller u.a. in „The Big Lebowski“ und „Fargo„) schnappte, um diesen einen Nazi Offizier spielen zu lassen. Nazi Offizier? Richtig, der Trailer spielt in den Anfängen der Superheldin, ein aktuelles Setting war da nicht gewünscht.

    Leider sieht es mit den rechtlichen Belangen rund um die Figur der Wonder Woman natürlich nicht allzu rosig aus, weshalb der Trailer nicht nur kryptisch „Female Superhero Fan Film“ heißt, sondern auch eine wahrhaftige Produktion absolut unrealistisch und somit auch nicht geplant ist. Schade eigentlich, denn so manch offizieller Trailer oder gar ganze Produktion in Sachen Superhelden hatte schon schlechter ausgesehen.

    Den zugehörigen Trailer gibt’s nach dem obligatorischen Klick. Was sagt ihr dazu und noch viel wichtiger: welche anderen sehenswerten Fanproduktionen bzw. vor allem Trailer kennt ihr denn so und könnt ihr empfehlen?


  20. 12. Dezember 2012 | Veröffentlicht unter Gaming, News.

    The Last of Us – Fuck, ich will eine PS3!

    Von

    (Frischer Story Trailer)

    Eines vorweg: ich hasse playstation-exklusive Spiele. Warum tut man sowas? Diskriminiert meinen hübschen PC nicht so! Wie dem auch sei, zum ersten Mal seit fünf Jahren steht nun ein Spiel aus dem Hause Naughty Dog an, das nicht den Namen „Uncharted“ vor sich her trägt und in dem dementsprechend (leider) kein Nathan Drake herumhüpft. Stattdessen hat die Webwelt schon vor geraumer Zeit einen Blick auf zwei der Hauptakteure der „The Last of Us“-Storyline werfen dürfen: den leicht graubärtigen Joel und das Mädchen Nellie. Mein Interesse an dem Spiel wurde Mitte des Jahres durch diesen cinematischen Trailer geweckt, der nicht umsonst an „I am Legend“ und Konsorten erinnert.

    „The Last of Us“ spielt in einer postapokalyptischen Welt, 20 Jahre, nachdem ein „Killerpilz“ (wir erinnern uns alle an die Artikel über die Zombiepilze? Nur ohne Zombies.) den Großteil der Menschheit ausgelöscht hat. Die Überlebenden leben in Quarantänezonen, harsch regiert und kontrolliert vom U.S. Militär, während draußen nicht nur Getier und unfreundliche Menschen, sondern auch die Infizierten herumkreuchen, die die Infektion unbedingt weitervererben möchten. Joel erhält von einem alten Freund den Auftrag, das Mädchen Ellie aus dem offenbar viel zu strikten Regime herauszubefördern und so beginnt eine Odyssee quer durch Amerika.