[Barbarendiät] Level 2: Revenge of the Chipth

29. Januar 2013 | Veröffentlicht unter Offtopic. | Von

barbarendiät2Level zwei hatte gerade begonnen, da wurde ich in die neue Arbeit und in eine mündliche Französischprüfung (Hier gibt’s nichts zu sehen! Das ist keine Übung und auch kein Pleonasmus!) geschubst. Die Zeit erwies sich demzufolge als absolute Mangelware, jeglicher Versuch einer Joggrunde wurde im Keim erstickt. (“He, Guddy, was tust du da?” – “Ich jogge.” “Hier im Klassenraum?!”) Immerhin: alibimäßig habe ich ein paar echte Sit-Ups gemacht!

Als wäre der Nichtsport noch nicht genug, hat diese Woche auch noch etwas anderes zugeschlagen: die Chipth. Ganz im Ernst, ich bin mir absolut sicher, dass die etwas mit den Sith zutun haben! Widerwärtig, abgrundtief boshaft und gemein sind sie! Sie mögen unschuldig lächelnd in der Chipstüte liegen und einem keck zuzwinkern, doch man kann ihre Macht spüren, wie sie einen gen Chipstüte ziehen und einem den Atem rauben, kaum dass man einen vermeintlich ungefährlichen Zug genommen hat. (ja, ich rieche auch immer leidenschaftlich gerne an Kaffeepulver). Nachdem mich die Chips mit Hilfe von gerösteten Erdnüssen und Pralinen überwältigt hatten, ging es immerhin wieder bergauf.

Die Barbarendiät verzeiht vieles! Ich aß leckeres Steak, ich trank Bier und war damit trotzdem noch komplett im Plan! Die Chips waren stark, doch der Barbar in mir war stärker! Immerhin:

-0,1 kg, das bedeutet ein Minus von insgesamt 1 kg!

Wenn ich ganz genau hinsehe, waren die Sit-Ups und das viele Wasser zwischendurch auch gar nicht so unnütz! Ich sehe wieder diese vertikale Linie und ein bisschen definierter ist mein Bauch auch geworden. Wirklich! Wenn ihr es nicht sehen könnt, kann ich es euch gerne einzeichnen! Jawohl!

9999999999 059

Diese Woche kann ich was den Sport angeht wieder einiges heraushauen, was ich auch unbedingt tun muss, da die nächsten beiden Wochen sehr stressig sein werden: um 4 Uhr in der Nacht aufstehen, Mittagspause zu Hause von drei Stunden, in denen ich schlafen werde und dann Abendschule bis 22:30. Sport werde ich da kaum welchen unterbringen können, ohne irgendwann zwischendurch vor Müdigkeit zusammenzubrechen. Vielleicht reicht die Zeit für ein paar Mittagssteaks und ein Feierabendbier. Zukunftsmusik.

[Dies ist ein Posting im Rahmen des "Belly Off 3", weitere Teilnehmer, die auch heute darüber gebloggt haben, werde ich nach und nach bzw. in der Nacht verlinken]

DirkSteffiGelruebVolkerVeraOliverMauzepowMathisMokkaaugeVorstadtprinzessinLomomo –  Rebeccailovechaos - TobyStefanFrau KFrancesAntjeMoccaWasserstoffperoxidDirk SteinsFairyRap´n´BluesTobiasDrenNicoleMary MalloyMatzelWannabehealthy -

Ähnlich großartige Postings:

46 Responses to “[Barbarendiät] Level 2: Revenge of the Chipth”

    • Zeitzeugin Guddy

      Habe heute auf einem anderen Blog der mitmacht noch einen (weiblichen) Bauch gesehen, sind also mindestens schon drei! ;D

      Antworten
  1. Vorstadtprinzessin

    Du hast echt nen total hübschen Bauch. Der erinnert mich irgendwie an den von Britney Spears damals noch bei ihrem ersten Lied “Hit me Baby on more time”. Guddy bitte hass mich nicht wegen diesem Kommentar aber das war nunmal mein erster Gedanke bei dem Bild http://zeitzeugin.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/bto2ftdh9cjwlwzze.png

    Antworten
  2. anni

    sehr schön meine liebe
    hast einen tollen bauch :) da wär ich jetzt gern auch *schmacht*

    Antworten
  3. Nudel

    Mal ganz blöd gefragt: Kann man bei 1 kg Gewichtsverlust wirklich von “abnehmen” sprechen? Ich habe im Verlauf einer Woche Gewichtsschwankungen von ca. 3 kg. Da wüsste ich gar nicht, welchen Wert ich nun als Vergleichswert nehme. Bei 100 g wird es dann ja noch abstruser. Das entspricht ungefähr einem Schluck Wasser.

    Klar, motivieren muss man sich irgendwie. Frage mich nur, ob das wöchentliche Wiegen da der richtige Anknüpfungspunkt ist. Eine Ernährungsumstellung muss eh dauerhaft erfolgen. Wenn man das durchzieht, nimmt man auch ab. Aber über einen Zeitraum von ein paar Wochen wird man seinen körperlichen Zustand kaum nennenswert verändern.

    Antworten
    • Zeitzeugin Guddy

      Berechtigter Einwand, daher kurz die Erklärung: WÖCHENTLICHES Wiegen bei gleichen Bedingungen (wie bspw. nüchtern am Morgen) ist ein guter Anknüpfpunkt, ein tägliches wäre sinnfrei. Besser natürlich : den Körper messen oder anhand von Kleidung bestimmen. Habe nur leider kein Maßband, bei einem Projekt mit vielen Teilnehmern braucht es natürlich trotzdem Fakten. 100g, klar, natürliche Gewichtsschwankungen etc., aber wirkt meine “Diät” hier wirklich derart toternst, dass man meinen könnte, ich würde mich an 100g aufhängen? Ein bisschen ironisches “Hurra” war schon dabei *g*

      Ich habe meine Ernährung nicht wirklich umgestellt, sondern lasse nur Chips und Süßes weg, steht auch in den Postings ;) Was ich mache: mehr Sport und mehr trinken.
      Und dass ich abgenommen habe sehe ich an meiner Kleidung, kenne meinen Körper ja nach 27 Jahren auch ziemlich gut ;)

      Antworten
    • Zeitzeugin Guddy

      Neinnein, bin noch zu “breit” und meine Problemzonen sind tatsächlich meine Arme *g* Ich brauche die 12 Wochen!

      Antworten
  4. Stefan

    Wusstest du, dass ein 30-Minuten-Workout nur 2% des Tages ausmacht?? Aber was schnack ich hier klug, bin ja selbst nicht besser….^^

    Antworten
  5. Lyeen

    Was genau tust du damit du so einen Bauch kriesst? Ich hatte das mal vor zwei drei Jahren jetzt wird er langsam wabbly wabbly xD

    Antworten
    • Lyeen

      Äh nicht missverstehen, ich wiege wirklich wenig, aber das Gewicht verteilt sich blöd!

      Antworten
      • Zeitzeugin Guddy

        Kenn ich ;)

        Nächste Woche thematisiere ich in dem Update meinen Trainingsplan :)

        Antworten

Leave a Reply

  • (will not be published)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>