25. April 2014 | Veröffentlicht unter Gaming.

[angespielt] Factorio

 

[angespielt] Factorio

Es gibt Spiele die sind sehr deutsch. Der Landwirtschafts-Simulator zum Beispiel. Oder auch der Truck Simulator, der Holzfäller-Simulator oder der Flughafen-Simulator. Aus irgendeinem Grund fährt das deutsche Publikum total darauf ab, nach der Arbeit noch ein bisschen Arbeit zu simulieren. Nun gut, die Zielgruppe für solche Spiele ist sicherlich etwas älter als der Durchschnitts-Gamer und spielt ansonsten keine oder nur wenig andere Videospiele, dennoch sagt das doch irgendwas über uns aus…nur was?

9. Oktober 2013 | Veröffentlicht unter Allgemein, Filme.

[angesehen] Gravity

Gravity

Gravity

Heute mal kein Spielbericht, sondern ein kurzer Abriss zu Gravity.

Ich habe im Vorwege nicht viel vom Film gehört, lediglich das George Clooney und Sandra Bullock die Hauptrollen spielen. „Das kann ja nur scheisse werden“ war mein erster Gedanke. Sandra Bullock finde ich zwar irgendwie sympathisch, aber ich wüsste keinen Film auf Anhieb mit Ihr der mir gefallen hat. Speed vielleicht, ein bisschen Das Netz. Und sonst? Miss Undercover? Was George Clooney angeht bin ich gespalten. Ja, er hat klasse Filme gemacht (From Dusk Til Dawn, Ocean’s Eleven), aber seit Jahren fabriziert er nur noch Weichspühlerprogramm. Was mich aber dazu gebracht hat Gravity trotzdem zu sehen, war das Setting. Ich bin großer Fan von Open Water (meiner Ansicht nach einer der besseren Psychofilmchen) und Gravity versprach in die gleiche Kerbe zu schlagen. Nur eben im Weltall statt im Wasser. Also Karten bestellt und ab ins (3D)Kino.

Gleich vorweg: Wenn ihr Gravity noch sehen wollt, schaut ihn euch in 3D an, besser noch im IMAX. Eine der wenigen Produktionen, die wirklich gewinnen an dem 3D Effekt. Überhaupt, die Bilder und auch der Sound sind Phänomenal. Schwerelosigkeit in Filmen kennt man spätestens seit 2001: Odyssee im Weltraum, aber noch nie wurde sie so glaubhaft dargestellt wie hier. Das gleiche gilt für den Sound, bzw. fehlenden Sound. Das Gefühl im Weltraum zu sein ist, meiner Meinung nach, noch nie so gut rübergekommen.

Zur Story selber möchte ich gar nichts sagen, da sie erstens nicht besonders komplex oder spektakulär ist und zweitens sollte man einfach reingehen und sich „überraschen“ lassen, soweit das in Zeiten von Internet überhaupt noch möglich ist. Dazu gleich mal ein Rüffel in Richtung Cinemaxx. Welcher Schwachkopf hat die Entscheidung getroffen, dass Steven Gätjen eine Show vor dem eigentlichen Film bekommt? Noch wichtiger: welcher vollkommene Schwachkopf hat entschieden, dass in diesem Fall ein 5minütiger Bericht zu Gravity gezeigt wird. WTF???? Ich kriege schon Pusteln, wenn das bei Fernsehserien passiert. Hey, du willst Navi CSI sehen? Hier, ich zeige dir in 30 Sekunden was alles in der Folge, die direkt nach dieser Vorschau anfängt, passieren wird. Wirklich?

Fazit: Super Film, ich würde sogar so weit gehen und behaupten, dass er in 20 Jahren noch Relevant sein wird und als kleine Perle in die Kinohistorie eingeht. Nicht wegen der gezeigten Schauspielkunst (besonders Sandra Bullock schwächelt zwischendurch merklich und Clooney ist eben…nun ja, Clooney), sondern aufgrund des Settings und des perfekten Zusammenspiels von Bild und Ton.